Freitag, 28. August 2015

Street Food Festival in Wien

Schon den ganzen August findet in Wien immer am Sonntag ein Street Food Festival im Hohe Warte Stadion statt. Am Abend gibt es dann eine Filmvorführung. Leider habe ich es erst letzten Sonntag zum ersten Mal dorthin geschafft. Und ich werde auch diesen Sonntag noch einmal hinfahren, weil die Stimmung wirklich wunderbar ist: Da rennen Kinder auf dem Fußballrasen herum, Menschen liegen auf Decken oder sitzen auf den Bänken, zwischen drinnen Hunde, rund um den Fußballplatz sind teilweise total witzige Food Trucks aufgestellt, teilweise beeindruckende Griller und Smoker.

Das ist koreanisches Hendl mit einer scharfen Sauce und Rettich, wahlweise frischem, also milden, oder eingelegtem scharfen Rettich. Der scharfe Rettich hatte es wirklich in sich, den durfte ich kosten.

Indische Küche in vielen Varianten. Geduftet hat alles ganz verführerisch nach autenthischer indischer Küche. Beim nächsten Besuch will ich gern so ein Teigtascherl (Samosa) probieren, dieses Mal hat einfach nichts mehr in mich reingepasst, als wir an dem Stand waren.

Italienische Küche mit Pasta direkt aus einem Parmesanlaib. Das ist auch noch etwas, das auf meiner To Do-Liste steht, denn das habe ich tatsächlich noch nie probiert.

Und schon wieder etwas, das auf der besagten Liste steht: Crepes. So richtig hauchdünne, wie man sie in Frankreich bekommen kann und die ich selber nicht hinkriege.

Eines der lustigen Fahrzeuge ist für die Musik zuständig. Auch das war sehr angenehm, denn die Musik war im Hintergrund und man konnte direkt vorbeigehen, ohne dass einem die Ohren geklingelt hätten.

Ganz frisch gepresste Fruchtsäfte: Da kann man sich tatsächlich aussuchen, aus welcher Karotte der Saft stammen soll. So etwas finde ich sehr sympathisch.

Das hatte ich eigentlich kein Bedürfnis zu kosten: Insekten. Erstaunlich viele Leute zeigten Interesse, die Heuschrecken essen habe ich aber niemanden gesehen. Auch die Mehlwürmer lagen recht unangetastet herum. Da waren alle Besucher so feig wie ich, obwohl sich ein ordentlicher Teil der Menschheit von Insekten ernährt und man sich eigentlich gar nicht gruseln müsste, hab ich mir sagen lassen.

Das waren Griller! Riesengroß! Der Turbohausmann war schwer beeindruckt.

Unverzichtbar: Craft Beer
Sollte es jemand nicht wissen: Der Name kommt von "handycraft", also Handwerk. Das sind alles Biere aus kleinen Brauerein, die sich mittlerweile in ganz Europa finden.

Das war mein Favorit! Also der Bus. Kann sein, dass das Essen gut war, aber ich habe es nicht gekostet. Ich war von dem Bus so begeistert, weil ich mit solchen alten VW-Bussen viele Urlaube aus meiner Kindheit und Jugend verbracht habe. Der Bus war wunderschön restauriert und echt witzig umgestaltet zu einem Food Truck.

Das kennen viele Wiener mittlerweile: Espresso Mobil. Präsent bei sehr vielen Veranstaltungen und man bekommt wirklich guten Kaffee. Ein richtiger Barista macht Kaffee nach allen Regeln der Kaffeebraukunst.
Für Nichtkaffeetrinker: die haben auch sehr gute Teesorten im Angebot!

Das ist ebenfalls ein mittlerweile bekannter Anblick in Wien: Rita bringt's. Biologisches vegetarisches Mittagessen wird mit dem Fahrrad innerhalb Wiens zugestellt, verpackt natürlich auch alles ökologisch. Hier hat jemand den Zug der Zeit erkannt und eine richtige Marktlücke getroffen. Innerhalb kurzer Zeit sind es immer mehr Bezirke geworden, in denen mittags die grünen Fahrräder zu sehen sind, die Mittagessen ausliefern.

Mein Fahrzeug-Favorit Nummer zwei: Es ist ja unglaublich, wie viele Sachen in dieses winzige Gefährt reinpassen! Passend zur Farbe gab es auch hier biologisches Essen.

Spanferkel. Das ist etwas, was ich noch nie gegessen habe. Hat wohl mit einem Jugendtrauma zu tun, als ich in meinen jungen Jahren in den Schulferien einmal als Kellnerin gearbeitet habe und es nur schlecht aushalten konnte, als dort das kleine Schweinderl auf einen Spieß gesteckt wurde.

Und als krönenden Abschluss des Besuchs haben der Turbohausmann und ich uns Kaffee und Maccarons gegönnt. Natürlich ehrlich geteilt: 1 Maccaron für den Turbohausmann, die anderen für mich ... ;)



Also falls jemand am Sonntag Zeit hat: Nichts wie hin zum Hohe Warte-Stadion! Ist wirklich ein nettes Event, das man sehen sollte. Inklusive Filmvorführung 4,- € Eintritt pro Person. So günstig kommt man in kein Kino. Sogar Decken zum Liegen auf der Wiese kann man sich gegen Gebühr ausleihen. So sollte man den Sommer ausklingen lassen.


Kommentare :

  1. Und ich dachte schon, du hast von allem was gegessen. Ein schönes Event bei euch da in Wien. In Berlin hat so was noch keiner auf die Beine gestellt. Schade eigentlich, aber vielleicht habe ich das auch nicht mitbekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, so viel passt in niemanden rein, würde ich meinen. Also muss ich noch einmal hin.

      Löschen
  2. Hier habe ich gelesen dass in Stuttgart auch immer mal solche Trucks stehen- nur wenn das immer erst in der Zeitung steht wenns vorbei ist hab ich schlechte Karten. Schöne Eindrücke hast du eingefangen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben wenige Food Trucks in Wien. Da leben wir noch hinter dem Mond.

      Löschen
  3. Na dann los. Das nächste Wochenende kommt bestimmt. Viel Spaß. Und guten Hunger ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden morgen den Film dort anschauen, haben wir beschlossen. Dazu hatten wir letzten Sonntag keine Zeit, weil wir am Abend noch Besuch hatten. Aber es ist sicher toll, bei schönem Wetter dort im Open Air Kino zu sein.

      Löschen
  4. Danke für diesen super Tipp, ich habe ihn an Yannick weitergegeben. Da muss er am Sonntag hin ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich nett dort. Wir haben naturgemäß nicht alles kosten können, aber zumindest ausgeschaut hat alles gut. Na ja, okay, bis auf die Insekten, die fand ich nicht einmal schön.

      Löschen
  5. Fast ein Grund, sofort nach Wien aufzubrechen, aber wir haben heute leider schon ein Familiengrillen auf dem Zettel... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden heute auch nicht hinfahren, weil wir ebenfalls Besuch zum Grillen bekommen. Und ich weiß nicht so recht, ob die Leute glücklich wären, wenn wir sie dort zum Liegen auf der Wiese überreden wollen.

      Löschen