Montag, 28. September 2015

Wieder im Lande



Fast bin ich versucht zu schreiben, leider sind wir wieder da, vor allem beim Anblick dieses Fotos, aber andererseits ist es doch sehr schön zuhause.

Das war die letzten beiden Wochen morgens der erste Blick aus dem Fenster: Kroatien, erste Reihe fußfrei am Meer. Menschenleer, also fast. Und wir hatten das unglaubliche Glück, zwei Wochen durchgehend blauen Himmel und strahlenden Sonnenschein genießen zu können.

 



Eine Frage, die ich in letzter Zeit öfter gehört habe: "Habt ihr im Lotto gewonnen? So oft auf Urlaub in einem Jahr?" Haben wir leider nicht.
Wir sind auch nicht reich, sondern haben hier einen recht günstigen Urlaub in einer Ferienwohnung auf der Insel Vir verbracht.

Zu einem preiswerten Urlaub gehört übrigens auch, dass ich fast täglich gekocht habe.







Kochen im Urlaub, das ist vielen Leuten zu viel Arbeit. Aber zu kochen fällt bei mir nicht in die Kategorie "unangenehme Tätigkeit", sondern ich mach das gern. Muss ja nicht besonders aufwändig sein.

Wenn man im Garten so einen Feigenbaum stehen hat, den man fast täglich beernten kann, dann schreit der geradezu nach Pršut (Prosciutto), Salat, ein wenig Chichi und man hat Jamie Olivers "Sexiest Salad" beisammen. Pršut geht auch gut mit Melone, die man in so einem Land natürlich überall in bester Qualität kaufen kann.

Der Unterschied zwischen italienischem Rohschinken und kroatischem: der kroatische Schinken ist deftiger. Er wird auch nicht so hauchfein geschnitten wie italienischer.


Natürlich ist es kein Fehler, wenn man einen Fischmarkt in der Nähe hat. Das hat übrigens dazu geführt, dass ich die erste Rotbarbe meines Lebens mit den Fingern von den Schuppen befreien durfte. Ein zweites Mal und ich hätte einige Zeit als Frau ohne Fingerabdrücke leben dürfen! Auf so einem rustikalen Markt bekommt man Fisch natürlich so, wie er aus dem Meer gefischt wird. Wenn man die Augen aufmacht, dann findet man allerdings im letzten Winkerl vom Fischmarkt in Zadar ein Schild, das "fish cleaning" offeriert. Man kann es sich durchaus einfacher machen, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht.


Auf einer Nachbarinsel gab es Meersalz in rauen Mengen! Allerdings sind diese Salzberge nicht zur freien Entnahme gedacht, sondern es gab ein Salzgeschäft, das neben grobem, feinem und Flockensalz auch noch mit Kräutern parfümierte Gewürzsalze und Rauchsalz anbot. Die Preise haben zwar nicht zu einem preiswerten Urlaub gepasst, aber ich konnte einfach nicht die Finger von den verschiedensten Salzen lassen.













Der Olivenbaum auf dem Foto ist stattliche 1600 Jahre alt. Wir haben eine geführte Tour durch einen 40 Hektar großen Olivengarten gemacht. Alle Olivenbäume dort sind aus wild wachsenden Olivenbäumen gezogen, die veredelt wurden. Ich habe also wieder etwas dazugelernt: Auch Oliven werden veredelt. Irgendwie eh logisch, dass es bei Oliven so ist wie bei vielen anderen Bäumen, aber klar war es mir bis vor kurzer Zeit nicht.




Wir haben eine Führung durch eine wohl recht berühmte Käserei gemacht, die jede Menge Auszeichnungen an den Wänden hängen hatte. Der Käse war aber auch wirklich gut! Nach der Führung haben wir noch Käse verkostet und es durfte viel von dem Käse mitkommen. Überhaupt in rauen Mengen habe ich den unglaublich guten Ziegenmilchricotta von dort mit nach Hause gebracht. Es wird also auch das eine oder andere Rezept mit Ricotta auftauchen.



Die ganzen Märkte haben dafür gesorgt, dass ich nun eingedeckt bin mit kroatischem Honig, getrockneten Feigen, kroatischem Olivenöl und noch einigem mehr. Weil ich doch so schlecht widerstehen kann, wenn jemand selbstgemachte Produkte anbietet!

Nun hätte ich mich also ganz häuslich eingerichtet und mit allen nötigen Zutaten vertraut gemacht, zack, ist der Urlaub vorbei. Blöde Sache, aber leider unvermeidbar.


Das war's jetzt für einige Zeit mit dem Schwimmen in der Adria.

Meine Badeschlapfen stehen auf dem Foto übrigens direkt an der Grenze zum Wasser. Ich habe selten so ein klares Meer erlebt wie in Kroatien. Dazu 25 Grad warm bei einer Lufttemperatur um die 28 Grad. Also falls jemand einen heißen Tipp für einen Urlaub im nächsten September will: ab nach Kroatien!

Kommentare :

  1. wie schön!! da rennst du bei mir offene Türen ein... näxtes Jahr dann, ist im Hinterkopf eh schon geplant!
    Mir geht es genauso, wenn ich auf Märkte gehe und die lokalen Produkte sehe - ich würd am liebsten alles nach Hause mitnehmen oder sofort zum Kochen anfangen... aber nicht immer haben wir eine Fewo.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike,
      wir haben auch nicht immer eine Ferienwohnung, da sind wir durchaus flexibel. Hauptsache Urlaub. ;)

      Löschen
  2. Kroatien ist wirklich schön; es ist verdammt lange her, dass ich da war und ich sollte das ändern.
    Ich koche übrigens auch gerne im Urlaub....man hat ja auch ganz andere Produkte als zuhause zur Verfügung, da macht es gleich doppelt Spaß :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so: Das Kennenlernen von und Umgehenlernen mit neuen Produkten finde ich immer wieder spannend.

      Löschen
  3. Ha, du kommst zurück und ich verabschiede mich: wir sitzen gerade am Wiener Flughafen, es geht jetzt auf eine griechische Insel :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, was macht eine Bloggerin am Flugplatz? Sie liest in anderen Blogs!
      Eine schöne Zeit in Griechenland wünsche ich euch.

      Löschen
  4. Herrlich! Kroatien haben wir auch schon vorgemerkt, sollte ich direkt mal für nächstes Jahr planen :)
    Und ich koche auch öfters im Urlaub, machs ja auch gerne ;)

    Schön, dass Du wieder da bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 15 Jahre war ich nicht mehr in Kroatien. Wie ich festgestellt habe, war das ein großer Fehler. So ein tolles Land!

      Löschen
  5. Schön dich wieder unter uns zu wissen... Kroatien... für mich immer mit totaler Entspannung verbunden. Und außer Essig und ein wenig Prosut hab ich diesmal nix mitgebracht. Vielleicht schaffen wir es ja mal mit unsrer Fortuna dorthin, dann wird aber eingekauft! Guten Wieder-Einstieg wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, auch bei uns war der Urlaub Entspannung pur. Ein bissl besichtigen, viiiiiiel Lesen, schwimmen, sonnenbaden. Ist grad gar nicht so lustig, wieder ins Alltagsleben einzusteigen - Arbeit, wohin man schaut.

      Löschen
  6. Wenn ich das so sehe, dann bekomme ich mehr und mehr das Gefühl, dass wir uns immer die "falschen" Urlaubsorte aussuchen. tststs... :-)
    Schön, dass du wieder da bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei hatte ich immer das Gefühl, dass du schöne Urlaube verbringst. :)

      Löschen
  7. Und der Kochlöffel oben, ist der neu, aus dem Olivenhain? Der sieht mir doch sehr nach Olivenholz aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kochlöffel ziert meinen Blog schon seit einem Weihnachtsmarkt im Jahr 2013 meinem Blog. Damals war Schluss mit dem dauernden Ändern meines Headers, weil ich den für mich perfekten gefunden hatte. Also ganz langweilig in Wien gekauft. ;)

      Löschen
  8. Ach Susi,
    jaaaaa, Kroatien ist immer fein, am allerallerallerliebsten würde ich mich jetzt ein mein Autochen setzen und grad mal über zwei Grenzen fahren. Was ein anregender Reisepost!!!! Großartig und hmmm zugleich. Ein Schwelgen im Genusssssss!!!! Wie fein. Danke für die Auszeit. Danke auch für deine verbalen Blumen, so lieb von dir. Denke, dass ich heute den Link zur Vorbesichtigung öffnen kann, schick dir dann eine Mail.
    Fühl dich fest gedrückt
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von dir lass ich mich doch gern drücken! Und nun warte ich gespannt auf deine Mail und der Dinge, die da kommen werden. Ich bin schon ganz wurlat. ;)

      Löschen
  9. Das schaut nach einem wunderschönen Urlaub aus und wie du das beschreibst mit dieser Urlaubskocherei trifft das genau meinen Geschmack. Bei einem mehr als 3 Tage dauernden Urlaub haben wir schon immer Ferienwohnungen den Hotels vorgezogen, denn diesen Köstlichkeiten der regionalen Märkte konnte ich noch nie widerstehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Hund waren wir fast nur in Ferienwohnungen. Vor allem, als wir noch zwei hatten, denn da war es fast unleistbar, in Hotels zu nächtigen.
      Das hat sich ja nun leider geändert, also können wir auch leichter in Hotels fahren.

      Löschen
  10. Schön, deine Bilder ... Hach! Heuer nicht am Meer ... leider ;-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht am Meer, aber dafür Nachwuchs! Das ist ja auch nicht nix. ;)

      Löschen
  11. Oh liebe Susi, da bekomm ich auch gleich wieder Fernweh . . . mein Sohn war zur gleichen Zeit wie du in Kroatien und schwärmt auch nur vom guten Essen, Land und Leuten. Kochen tät ich doch im Urlaub auch so gern, aber mein Mann will immer unbedingt ins Hotel - er ist der Meinung, Kochen sein Arbeit ;-)
    Wir wollen im Oktober noch in die Südsteiermark, Wintervorrat holen :-) . . . dem fiebere ich schon entgegen - auch wieder a bisserl Urlaub ;-)
    Freu mich schon auf Feines vom Ziegenricotta . . .
    Ganz liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, Südsteiermark im Oktober ist wunderbar! Gerade die rechte Zeit, finde ich.
      Hast du meine kulinarischen Steiermark-Links gesehen? Vielleicht wäre da etwas dabei für euch?

      Löschen
    2. Susi wo???. . . Ich seh nix :-(

      Löschen
    3. http://turbohausfrau.blogspot.co.at/2015/07/urlaub-falkensteiner-bad-waltersdorf.html
      Da am Ende des Postings habe ich verschiedene Links gesetzt, wobei ich da immer noch den Vorsatz habe, endlich noch etwas zu den einzelnen Produzenten zu schreiben, aber ich komm nicht dazu .... :/

      Löschen
  12. Eigentlich bleibt mir nix zu sagen, außer dass ich so unheimlich froh bin dass es dir dort so gut gefallen hat. Du weißt warum..andernfalls hättest du mich vielleicht entfreundet ggg :-)

    Du verstehst jetzt, warum ich immer von meinem Wohlfühlparadies spreche, wenn ich von Vir spreche :-)
    Dobra večer!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, dich entfreunden, so weit kommts noch! ;)

      Löschen
  13. Oh, die Susi ist auch wieder da, herzlich willkommen :)
    Das hört sich aber auch toll an. Mein Mann schwärmt immer noch von seinem Urlaub vor zig Jahren in Kroatien und ich hab auch einige kroatische Freunde, die immer wieder soo gerne "heim" fahren... irgendwann muss ich da auch mal hin.
    Der Menschenschlag liegt mir auf jeden Falls seeehr ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war erstaunlich italienisch dort. Aber kein Wunder, weil diese Region war ja lange genug unter venezianischer Herrschaft. Das merkt man noch heute.
      Und ja, du solltest unbedingt einmal hinfahren, weil es ist wirkllich so schön dort!

      Löschen
    2. da hättest du Split auch noch besuchen müssen, ich finde diese Stadt ist am "alleritalienischten" von denen die ich kenne..wennst hingegen nach Zagreb fährst, könntest du auch denken du seist in Österreich, war ja früher alles Monarchie, während die italienischen Einschläge noch viel älter sind, da wars keine Monarchie, sondern die sind da ja eingefallen,..

      Löschen
    3. Bei dem tollen Wetter waren wir quasi gezwungen, viel Zeit in der Liege am Strand und mit Schwimmen zu verbringen. Aber beim nächsten Mal steht Split auf jeden Fall auf dem Programm. :)

      Löschen