Donnerstag, 15. Oktober 2015

Kärntner Kasnudeln

Susanne von Magentratzerl ist die ja wirklich die Teigtascherl-Königin! Wenn man irgendwelche diesbezüglichen Rezepte sucht, ist man bei ihr an der richtigen Stelle. Natürlich liegt es da nahe, dass sie das derzeitige Event bei Zorra ausrichtet. Und ich glaube, ich habe ein Rezept gefunden, das bei ihr noch nicht zu finden ist, nämlich Kärntner Kasnudeln. Es ist aber auch nicht wirklich einfach, dieses Rezept nachzukochen, weil es so schlicht ist, dass es mit den wenigen Zutaten steht und fällt.



Da wäre einmal die Minze: Kärnter Nudelminze schmeckt weitaus weniger nach Menthol als andere Minzen und ist nicht so ohne weiteres zu ersetzen. Ich habe das Glück, dass ich einen sehr lieben Nachbarn aus Kärnten habe, der mir die Minze mitgebracht hat, nachdem meine den letzten Winter nicht überstanden hatte - ja, ich kann sogar Minze umbringen.
Dann gibt es noch einen speziellen Topfen in Kärnten, der bröseliger ist als der, den man normalerweise in Wien kaufen kann. Ich hab da wieder meinen Nachbarn als Lieferanten. Ersatzweise nimmt man normalen Topfen, den man über Nacht in ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb gibt, damit er sehr gut abtrocknet.
Und dann muss man noch die Verschlusstechnik, das Krendeln beherrschen - da muss ich gestehen, so richtig gut kann ich es immer noch nicht. Aber andererseits waren wir letztes Jahr in Kärnten und dort werden die Kasnudeln bei weitem nicht überall gekrendelt. Der Koch, den ich drauf ansprach, warum er nicht krendelt, sagte zu mir: "Wer sich das antut, hat sonst nichts zu tun." Also bitte!
Und nun trau ich mich einfach.

Kärntner Nudelminze

Für 4 Portionen

Zutaten für den Teig:
500 g Mehl (wenn geht griffig)
1 TL Salz
1 Ei
1 EL Öl
ca. 150 ml Wasser
Mehl zum Arbeiten auf der Arbeitsfläche

Zutaten für die Fülle:
Für die Fülle:
500 g Bröseltopfen
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
200 g Erdäpfel (gekocht und durch die Presse gedrückt)
2 EL Butter
1 EL Petersilie (gehackt)
1 EL Nudelminze (fein gehackt)
(1 EL Kerbel - ist schön, wenn man hat, ist aber nicht zwingend, dann die Menge der anderen Kräuter erhöhen)
Salz, Pfeffer
100 g Nussutter (Butter schmelzen, wie für Butterschmalz, nur länger am Herd lassen, bis die Butter gebräunt ist, filtern nicht vergessen)


Für den Teig alle Zutaten verkneten, bis er glatt ist. Dann eine Kugel daraus formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde kühl rühen lassen.

Für die Füllung die Zwiebel in der Butter anschwitzen, auskühlen lassen. Alle Zutaten für die Füllung vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu Kugeln formen - am besten mit einem Eisportionierer arbeiten, um gleich große Kugeln zu erhalten.



Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Er sollte nicht zu dünn sein, denn er muss eine Menge Füllung halten können. Mit einer Kaffeetasse Kreise ausstechen, die ein bissl größer sind als die Kugeln. Teig auf eine Handfläche legen, Teig straff drüberziehen und sehr gut zusammendrücken. Dann kommt diese spezielle Verschlusstechnik, aber das Krendeln kann ich nicht erklären, daher stelle ich am Ende ein Video dazu ein.

Die Kasnudeln 10 - 15 min. in leicht siedendem Wasser ziehen lassen. Mit einem Knödelschöpfer herausnehmen, mit Nussbutter beträufeln, mit Minze dekorieren. Dazu passen Blattsalate.



Wenn man genau schaut, sieht man, dass ich beim Krendeln wieder einmal gepfuscht habe. Da ich das aber so selten mache, ist zu befürchten, dass ich es in diesem Leben nicht mehr besser lerne. Aber schmecken tun die Dinger verdammt gut! Kohlehydrate gefüllt mit Kohlehydraten und ein bissl Eiweiß, das ist genial. ;)



Wo das Rezept herkommt, weiß ich leider nicht mehr. Es steht in meinem schlauen Ordner so wie hier, hat schon einige Jahre am Buckel und ist eindeutig sehr viel besser als Omas Apfelkuchenrezept. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass die jemals Kasnudeln gemacht hätte.

Nun kommt noch das versprochene Video:




Danke, Susanne und Zorra, für das schöne Event.


Blog-Event CXIII - Teigtaschen (Einsendeschluss 15. Oktober 2015)

Kommentare :

  1. Low Carb hin oder her, ich liebe Teigtaschen. Um das Krendeln, so wie du es nennst, würde ich mir keine Gedanken machen. Die sehen doch gut aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab nur die schönsten so groß gezeigt. ;)

      Löschen
    2. Hauptsache ist doch, dass sie Geschmeckt haben.

      Löschen
  2. Mmmmh, das ist wieder was für mich, so richtig lecker. Krendeln so nennt man das hübsche Muster, was übrigens gut gelungen ist. Ich hab emir immer überlegt wie das gemacht wird, ich nehme ein fach Formen und presse zusammen, dass hier ist aber viel schöner.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Kärtner Kasnudeln! Die liebe ich! Ich hab sie schon öfter gemacht (naja....hüstel....mit Nana-Minze) und ich könnte sie immerzu essen.
    Das Video über's Krendeln ist erhellend....ich versuchs mal .... wieder....
    Danke für's Mitmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich dachte, ich könnte dich mit einem Teigtaschenrezept überraschen. Hätte ich doch ahnen müssen, dass du auch die kennst.

      Löschen
  4. High-Five auf Highcarb ;)
    Das schaut großartig aus! Ich hätte jetzt gerne ein kleines Tellerchen Kasnudeln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja das Vertrackte an den Kasnudeln: kleiner Teller geht nie. Also bei mir nicht.;)

      Löschen
  5. Also, ich weiß nicht, was du hast. Deine Taschen sehen absolut perfekt gekrendelt aus und ich habe sooo großen Hunger... und es gibt nur Käsebrot... seufz...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du Schreck! Musst du nach Wien kommen, dann kriegst du Kasnudeln von mir. ;)

      Löschen
  6. Hi, hi, hi und so schön gerandelt!!!! :) und außerdem klug dem Streit ob Minze oder Kerbel aus dem Weg gegangen!
    Drück dich
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es diesen Streit wirklich? Ich dachte, Minze und Petersilie ist ein Muss, Kerbel ein Kann.

      Drücker retour! :)

      Löschen
  7. Carbs hin oder her, bei diesen Nudeln hätte ich sofort zugegriffen, kämen sie bei mir vorbeigeflogen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na du hast je eh nicht das Problem, dass die Hose zwickt und spannt an allen Ecken und Enden, oder? :)

      Löschen
  8. Immerhin, echt Kärtner Kasnudelminze hätt ich ja schon ;-) Bisher hat's aber wegen der Trägheit nicht zu mehr gereicht - ach ja, ich sollte doch mal, wenn ich deine appetitmachenden Fotos so sehe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schmecken wirklich sehr gut! Also los, machen. ;)

      Löschen
  9. Oh liebe Susi, ich bin wieder einmal hin und weg, angesichts deiner köstlichen Speis :-)
    Und was das Krendeln betrifft, . . . die Omi kanns nicht besser!!! - für mich sehen sie eh perfekt aus!
    Einen wunderschönen Tag,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, du hast nicht gesehen, wie ich mir die Finger verrenkt habe beim Krendeln. Hat wenig elegant ausgeschaut. ;)

      Löschen
  10. wie wunderbar!!
    da ist ganz schön viel Fülle drin...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schon. Ich kenn das nur so, dass der Teig ganz straff über so ein Knöderl drübergezogen wird.

      Löschen
  11. Nudelminze... das hab ich ja noch nie gehört! Deine Täschchen sehen wunderschön und sehr lecker aus, jetzt kommen ja wieder die langen Abende, an denen man Lust auf ein bisschen Gefummel hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist dann aber die Minze dahin, zumindest die frische. Mit getrockneter habe ich es noch nie versucht.

      Löschen
  12. Das wollte ich immer schon mal lernen, das Krendeln, ich übe es jetzt lt. Video 😉
    Und herrlich der Schlusssatz: so und iatz hausch o 😄😄😄😄😄
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen