Freitag, 23. Oktober 2015

[Rettungsaktion] Flammkuchen mit Steinpilzen und Rohschinken

Hach, ist das schön, wenn der eigene Blog so umfangreich geworden ist, dass man herumsuchen kann, um dann eine tolle Geschmackskombination noch einmal auf den Teller bringen zu können. Genau so schön, wie auf Balkonien rauszugehen und noch Blättchen der wilden Rauke abzuzupfen. Gerade fühle ich mich vom Leben sehr reich beschenkt!

Der Teig ist der Pizzateig, den ich nun schon seit Jahren gleich mache. Gefunden habe ich den vor mehr als 3 Jahren bei Eva, die ihn schon seit 2008 auf ihrem Blog hat.

Die Kombination Schinken mit Steinpilzen stammt von Ducasse, zu finden ist das Luxusrezept hier - nach unten scrollen. Der Flammkuchen hingegen ist jetzt nicht so arg Luxus, sondern der kam zustande, weil wir zum wiederholten Mal nur mit einem Viertelkilo Steinpilzen aus dem Wald kamen. Entweder sind wir so blinde Hendln oder es gibt dieses Jahr verdammt wenige Pilze! Und der Rest ergab sich aus dem, was Kühlschrank und Balkonien gerade zu bieten hatten.

Das Ergebnis ist mehr als überzeugend!


Für zwei große Flammkuchen:

Teig:
300 Gramm Mehl (glatt)
180 Gramm Wasser
1 TL Salz
1/3 Würfel frische Germ
3 TL Olivenöl

Man kann den Teig bis zu einer Woche vorher vorbereiten - alles gut verkneten, eine Stunde gehen lassen, dann in eine geölte, gut schließende Form geben und im Kühlschrank parken. Der Teig wird sogar besser, wenn man ihn ein paar Tage vorher vorbereitet. Und er geht wirklich auch gut als Flammkuchenteig, man muss ihn nur hauchdünn auswalken, dann passt das.
Das Rohr mit Pizzastein auf 240 Grad vorheizen. Den Pizzastein schiebe ich auf dem Rost auf die unterste Schiene ins Rohr. Das Aufheizen dauert bei mir 35 - 40 Minuten.

Belag:
250 g Steinpilze
1 Knoblauchzehe
1 EL geschmacksneutrales Öl
30 g Rohschinken (Hier: Wildschweinrohschinken vom Bio4tel)
200 g Sauerrahm
1 Hauch Muskatnuss
Salz
1 mittlgroße Schalotte
einige Zweige Thymian
1 Hand voll geriebenen Parmesan
grob gemahlener Pfeffer
1 Hand voll Rucola

Die Steinpilze putzen und in dünne Scheiben schneiden. Das Öl erhitzen und die Pilze darin anbraten. Die Knoblauchzehe schälen und ganz fein hacken, mit den Pilzen kurz mitbraten. Pilze auskühlen lassen und wenig salzen.

Den Teig in zwei Teile teilen und sehr dünn auswalken. Ohne Belag auf einen Pizzaschieber legen - wenn man zuerst belegt und dann versucht, den hauchdünnen Teig ins Rohr zu bringen, hat man ein Problem. ;)

Schalotte in feine Ringe schneiden. Thymianblättchen abzupfen. Sauerrahm mit wenig frisch geriebener Muskatnuss und einer Prise Salz verrühren und die Hälfte auf einen Teigfladen verstreichen. Mit grobem Pfeffer bestreuen. Die Hälfte der Pilze auf dem Rahm verteilen. Ebenfalls die Hälfte vom Rohschinken drauflegen. Thymianblättchen (wieder die Hälfte) drauf verteilen. Parmesan (Menge: eh wieder die Hälfte) drauf verstreuen. Ab damit ins Backrohr auf den Pizzastein und knusprig backen. Herausholen und mit Rucola bestreuen.

Procedere mit dem zweiten Flammkuchen wiederholen. Während der zweite Flammkuchen bäckt, teilt man sich den ersten und isst ganz gemütlich.



Das war wirklich einer der gelungensten Flammkuchen! Aber gut, wenn man Ducasse dabei über die Schulter geschaut hat, dann ist das kein Wunder.

Sehr froh bin ich auch über meine Entscheidung, die Wildform vom Rucola (Rauke) gesät zu haben. Im Sommer war mein Rucola eher zögerlich unterwegs, aber er scheint das raue Wetter sehr gut wegzustecken. Ich bin gespannt, ob ich den ganzen Winter über ernten kann.




Wieder einmal gibt es eine Aktion der Truppe, die Essen vor der Fertigfutterindustrie rettet. Was mich sehr freut: Wir werden immer mehr! Bald werden uns die Nahrungsmittelgroßkonzerne Einbußen im Umsatz erleben, ihr werdet sehen. ;)


Dieses Mal haben mitgerettet:
Giftigeblonde - Flammkuchen mit geräuchertem Meersalz und Tarte mit Ziegenkäse
Magentratzerl - Schwäbischer Salzkuchen mit Tomaten und Basilikum
Cuisine Violette - Flammkuchen mit Pfifferlingen
Obers trifft Sahne - Pizza mit Kürbis+Schafskäse und Flammkuchen mit Camembert+Trauben
Feinschmeckerle - Flammkuchen ohne Hefe mit Ziegenkäse und Birne
Katha kocht - Süßer Flammkuchen mit Apfel und Zimt
lieberlecker - Käseküchlein
German Abendbrot - Pizza Basisrezept und ein Tipp für Pizza in Rom
Küchenliebelei - Klassischer Zwiebelkuchen
Genial lecker - Flammkuchen mit Spinat
Sweet Pie - Zwiebelkuchen
Jankes Soulfood - Rotkohl-Quiche
the cooking knitter - Quiche mit Ziegenfrischkäse
Paprika meets Kardamom - Einfache Flammkuchen
auch was - Apfel-Handkäse-Zwiebel-Quiche
Rohstoffverarbeitender Betrieb - Tarte a l'orange
kebo homing - Flammkuchen mit Champignons, Gorgonzola und noch viel mehr ... 
Friederike Fliederbaum
Aus meinem Kochtopf - Fränkischer Zwiebelkuchen mit Speck-Quark-Öl-Teig
Das Mädel vom Land - click
Anna Antonia - Zwiebelkuchen
Lecker macht Laune - Mini-Quiches mit Hokkaido
1 x umrühren bitte aka Kochtopf - Herbst-Fladä
Widmatt aus meiner Schweizer Küche - Käsekuchen mit Tomate und Quarkblätterteig 


Viel Spaß beim Durchstöbern der Rezepte!




Kommentare :

  1. Ich streiche den Rucola und schnappe mir ein Stückchen Flammkuchen....lecker! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Passt, dass du keinen Rucola magst, dann nehm ich mehr dafür. ;)

      Löschen
  2. Sieht der gut aus. Gut das die Rezepte alle zusammen sind und man kann ein nach dem anderen nachbacken von der Liste und dann würfeln was zuerst gemacht wird. Aber machen ganz bestimmt.
    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da haben wir alle eine Weile zu tun, um all die ganzen guten Sachen nachzubacken!

      Löschen
  3. Mein Rucola hat im ersten Jahr auch ein paar Anlaufschwierigkeiten gehabt - dafür ist er dieses Jahr gewuchert ohne Ende! :) Dein Flammkuchen sieht auf jeden Fall super lecker aus - da würde ich auch ein Stück von naschen!
    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lässt mich hoffen, was du da schreibst. Nun bin ich gespannt, wie sich mein Rucola so tun wird im nächsten Jahr. Noch kann ich ein wenig ernten.

      Löschen
  4. Wirklich überzeugend! Bitte ein Stück zu mir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Fladen sind ja auch nicht nix! Die schauen genau so gut aus.

      Löschen
  5. Ich nehme auch ein Stück. Und was die Pilze angeht....ich finde nie welche. Und wenn, dann kann ich nicht einordnen, ob man die nun essen kann oder nicht :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne Eierschwammerl, Parasol und Steinpilze. Ende. Aber die trau ich mir dafür nehmen - also wenn ich denn welche finde!

      Löschen
  6. Der schaut mal lecker aus! Da würde ich jetzt gerne von essen...

    liebe Grüsse Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Aber so schönes Brot wie du kann ich noch nicht. Da arbeite ich noch dran. :)

      Löschen
  7. Eine sehr leckere Variante ... wenn noch ein Probierstückchen da ist, würd ich jetzt gern zugreifen :O)
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes und gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nichts mehr da. Nur noch ein wenig Rucola auf Balkonien. Also wenn du davon haben willst, dann immer her mit dir. ;)

      Löschen
  8. mmh, Flammkuchen geht wirklich immer :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt. Wir essen den immer wieder in allen möglichen Varianten.

      Löschen
  9. Das sieht Klasse aus - super gerettet!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Rettung hat mir auch sehr gut gefallen. Und Brunnenkresse dazu! Die hätte ich auch gern.

      Löschen
  10. Rucola und Steinpilze ♥ Mehr brauche ich gar nicht, um zu wissen, wie lecker das bestimmt schmeckt!!!
    Ich merk schon, meine Besuchsreise wird hart.... mir wird das Wasser aus den Mundwinkeln tropfen, wenn ich fertig bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, warum soll es dir besser gehen als mir! Ich geh jetzt den Kühlschrank plündern. :D

      Löschen
  11. Ich brauch da mal ein wenig Nachhilfe:
    Was ist Rohschinken? Ich kenne nur Kochschinken oder geräucherten Schinken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Hans-Georg,
      kennst du Prosciutto oder Schwarzwälder Schinken? Das sind Rohschinken. Räuchern kann man gekochten oder rohen Schinken.

      Löschen
    2. Also sind das luftgetrocknete Schinken?

      Löschen
  12. ohhh ich bin quasi schon unterwegs, so was Feines hast du da gezaubert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles schon aufgegessen, meine Liebe. Aber wenn du mal kommst, dann mache ich gern noch einen. :)

      Löschen
  13. Steinpilze? Rucola?
    Alles zu mir bitte!

    Habe seit Jahren keine Steinpilze mehr in freier Wildbahn gesehen.
    Nur auf dem Markt.

    Mit leckerem Gruß,
    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten Pilze in meiner Küche sind auch selbst gekauft und nicht selbst gefunden. Aber manchmal finde auch ich blindes Hendl ein Korn in Form von Pilzen. ;)

      Löschen
  14. Hach, die Steinpilze auf unserem Wochenmarkt sind derzeit SO schön! Da muss ich einfach immer zugreifen. Und gewärmt verströmen sie noch schöner ihr Aroma.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Recht hast du! Mich hindern nur immer wieder die Preise daran, dass ich mich nicht dumm und deppert kaufe. ;)

      Löschen
  15. Hier schreit eine gaaaaaanz laut "hier"... oh, schon aufgegessen, schade :-(
    Hört sich so gut an und Du backst ihn auch auf dem Pizzastein, da wird er am besten, gell!
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Dass man einen Pizzastein braucht, das weiß man erst, wenn man einen hat. Der Vergleich macht sicher.

      Löschen
  16. Ich weiß, ich komme zu spät. Es ist bestimmt schon alles aufgegessen. Lecker 😋

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider, liebe Konny. Nicht ein einziges Futzerl ist mehr da.

      Löschen
  17. Jaa! Nehme ich sofort und gleich!
    Von wegen Schwammerl..ich habe heute genau einen Parasol und einen echt prächtigen Fliegenpilz gesehen, nur einen davon geerntet gggg...

    Danke fürs Mitmachen und lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange du den richtigen geerntet hat, passt es ja! ;)

      Löschen
  18. Was für eine truamhafte Kombination liebe Susi <3 Ich nehme sofort ein ganz großes Stück!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jeanette! Leider ist nichts mehr da. Aber solltest du mal nach Wien kommen, dann mach ich Flammkuchen, versprochen.

      Löschen
  19. Ach, liebe Susi, dieser Flammkuchen sieht wirklich köstlich aus. Gerade mit der Kombination bekommst Du mich angelockt: Steinpilze, Schinken, Rucola - wunderbar! Und auch der Teig sieht so richtig schön knusprig aus. Das fand auch der Herr der Küchenliebelei, mit dem ich eben alle Rezepte durchklickte...

    Es kommt also auf die ewige und unendliche Liste der Nachkochwünsche!
    Liebe Grüße,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie-Louise,
      das freut mich sehr, wenn ich euren Geschmack getroffen habe.

      Löschen
  20. Ich kam dieses Jahr noch nicht mal in den Wald zum Suchen. Sieht absolut fantastisch aus. Vielleicht sähe ich auch nächstes Jahr Rauke, wenn der Garten gleich neben der Küche ist und ich nicht immer 2 Etagen runter laufen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Zwei Etagen wären mir auch ein Hinderungsgrund. Garten direkt neben der Küche hingegen klingt verführerisch.

      Löschen
  21. Mein Magen knurrt ... Daran bist DU schuld ... ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An so etwas bin ich doch gern schuld, liebe Maria!

      Löschen
  22. Flammkuchen - Steinpilze - Rohschinken... Jetzt habe ich Hunger und hätte gerne ein Stück davon. LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      leider ist gar nichts mehr da. Musst du selber in die Küche. ;)

      Löschen
  23. Eine sehr schöne Kombination, da bekommt man echt Appetit. Rauke hatte ich auch zum ersten mal im Garten und die mache ich zu 100% wieder. Vor allem, weil man immer die Menge haben kann, die man gerade braucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich ein dankbares Grünzeug. Und nie mehr wieder welke Blätter, das ist schon etwas wert.

      Löschen
  24. Eine Variation, die auch mir schmecken könnte :)

    AntwortenLöschen
  25. Hach ich habe doch gerade gegessen, das ist schon verführerisch was da alles zusammengekommen ist. Ich würde euch nichts von der kostbarer ernte weg essen, liebe Susi, sondern begnüge mich mit dem Rest des Flammkuchens. Toll sieht er aus :)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen