Montag, 29. Februar 2016

[Restaurant] Flatschers



Wir waren wieder einmal ganz schön essen, der Mann und ich. Nur wir zwei. Aus keinem bestimmten Anlass. Manchmal gönnen wir uns das. Und eine der liebsten Stellen für so etwas ist das Flatschers. Zuerst gab es ein Glas Prosecco. Klingt es nach romantischem Abend? No way! Das Flatschers ist immer gerammelt voll und die Leute drängen sich an winzigen Tischchen. Also für Romantik bleibt da unter Garantie kein Platz.

Aber wir sind auch nicht zweng der Romantik gekommen, sondern wegen des guten Essens. Und der Turbohausmann ein bissi wegen seines geliebten Pale Ales und ich wegen des guten Tonic Waters. Da stehen nur recht wenige Zutaten auf der Flasche und es klingt nicht so gruselig wie bei den meisten.

Zu Beginn gab es die Vorspeisenvariationen für 2: Jakobsmuscheln mit Rucola und gegrillter Cocktailparadeiser, Garnelen mit Limettenmayo und eine kleine Portion von dem legendär guten Beef Tatar. Was ich immer sehr schön finde: Es gibt anscheinend viele Leute, die keine Kapern mögen, das Beef Tatar ist perfekt abgeschmeckt, aber die Kapern liegen für Menschen wie mich daneben. Alles war super: Jakobsmuscheln und Garnelen innen noch glasig, alles gut gewürzt.

Jo, der Hauptgang! Wir haben uns Chateaubriand bestellt - 500 g! Mutig, wenn man bedenkt, dass wir ja nicht gerade wenig Vorspeise hatten und auch noch etwas Süßes für den Abschluss planten. Das nächste Mal wird es entweder nur diese Riesenportion und wir lassen alles davor und dahinter weg, oder es wird ein kleineres Steak.

Zum Fleisch kamen Gemüse und ein Erdäpfelgratin ... es geht weiter am nächsten Foto ...

... das sind zwei der drei Saucen, hier zu sehen Bearnaise und Cognacsauce, dann gab es noch rauchige Cocktailsauce, die es nicht aufs Fotos geschafft hat. Und weiter geht es mit der Hauptspeise am nächsten Foto ...

 ... ein nicht zu kleiner Kübel mit hausgemachten Pommes darf bei Flatschers nicht fehlen. Die Erdäpfeln sind nicht geschält, die Erdäpfelstifte wunderbar ungleichmäßig. Nix mit gepresst aus Erdäpfelmehl! Eindeutig frisch und händisch geschnittene Pommes, die auch schön knusprig sind.

Medium rare, genau so mögen der Turbohausmann und ich Fleisch am allerliebsten. Es war butterzart! Wie immer, wenn wir dort sind. Es gibt wirklich nur sehr wenige Lokale in Wien, die so schön Fleisch braten können.

Ja, Dessert, wieder eine Variation. Auf einem hübschen Ständer wie bei der Vorspeise kamen drei Tellerchen daher. Cheescake, das muss sein in einem amerikanisch angehauchten Lokal. Hat gut geschmeckt, vor allem mit der leicht säuerlichen Weichselsauce.

Tellerchen Nummer zwei: Schokomoussetorte mit marinierten Waldbeeren. Ein Traum für Schokoladeliebhaber. Ganz toll cremig, dazu die Knusperstreusel außen herum. Zum Niederknien!

Den Abschluss bildete eine Tonkabohnenschnitte. Dieser Abschluss war wirklich ein krönender. So intensiv im Geschmack und dennoch ganz zart und fein in der Textur. Jederzeit gern wieder.

Was es danach noch zu sagen gibt: Es hat alles sehr gut geschmeckt. Das Gemüse war schon recht weich, das kann man bemängeln. Unterm Strich steht auf jeden Fall ein ganz großes Plus.
Wir haben viel zu viel gegessen! Aber ich habe es schon geschrieben: Das ist kein romantischer Abend gewesen. Daheim sind wir dann hilflos wie die Käfer am Rücken gelegen, vollkommen bewegungsunfähig. Das kommt, wenn man ganzen Tag keine Zeit hat zu essen und dann hungrig wie ein Wolf in ein Lokal geht. Passend dazu gab es kürzlich im New Yorker das Married Kama Sutra ...

Was mir eine ganze besondere Freude war: Es gibt neben dem amerikanischen Flatschers, in dem wir waren, noch das französische Flatschers Bistro. Beide Lokale voll bis auf den letzten Platz. Um einen Tisch zu bekommen, muss man wirklich rechtzeitig reservieren. Beide Lokale sind sehr gut und die Preise kann man auf der Homepage sehen, die sind angemessen und wir haben gut Geld dort gelassen. Gleich daneben gibt es eine Filiale einer Billigsdorferburgerkette, da war gähnende Leere! Und das, obwohl die Gegend keine sehr noble ist. Es gibt also noch Hoffnung, dass wir auch in Zukunft noch solche Lokale wie das Flatschers haben werden.

Sehr liebenswert ist auf der Speisekarte ein Zitat von Woody Allen abgedruckt: "Ich hasse die Wirklichkeit, aber sie ist der einzige Ort, an dem man ein gutes Steak bekommt."

Kommentare :

  1. Ich komme mir grade furchtbar naiv vor - es gibt tatsächlich aus Kartoffenmehl gepresste Pommes? Eigentlich blöd, das hätte ich lieber nicht gewußt :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch aus Granulat und Püree ... *urgs*
      Bei den Chips ist es ja genau so. *würg*

      Löschen
  2. Eine beeindruckende Leistung habt ihr da hingelegt. Herr H. und ich hätten das trotz aller Köstlichkeit nicht geschafft. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denk ich mir, wenn ich deine Portionsgrößen anschaue, dass ihr da klüger gewesen wärt als wir. ;)

      Löschen
  3. Pah mir so ein schönes Steak vor die Nase zu halten..wo es bei uns heute gar kein Fleisch gab..raunz
    Sehr schöner Besuchsbericht, vielleicht schaffe ich es da ja auch mal hin,..seufz

    lg. S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir gab es am Vormittag Granola mit Joghurt und einem Apfel, jetzt geh ich mir ein Avocado-Brot machen.
      Wir könnten doch mal miteinander dort einfallen, oder? Nimmst den Hausfreund an der Hand und wir reservieren einen Tisch!

      Löschen
    2. Das ist ein guter Plan, sobald der Hausfreund wieder mal Zeit hat.

      Löschen
    3. Wir kapern ihn einfach mal. ;)

      Löschen
  4. Medium rare liebe ich auch! DAs sieht köstlich aus! Überhaupt scheint es sich wohl echt zu lohnen, da mal zu essen, aber das wird mir als Ossi wohl erstmal eine weile verwehrt bleiben :(

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Susi, da wär ich sofort dabei . . . mei, des herrliche Fleisch!!! - auf die Beilagen hätt ich da großzügig verzichtet, aber bei der schokoladigen Nachspeis gern noch an Nachschlag genommen . . . sowas findest leider bei uns weit und breit nicht!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wennst wieder mal nach Wien kommst, weißt du, wohin du gehen kannst. :)

      Löschen
  6. hi,

    also ich wollte auch schon längst mal dahin, da ich auch von anderen Bloggerin und via instagram von diesem Lokal gelesen habe.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hin mit dir, husch husch! Ist wirklich ein tolles Lokal! Auch das Bistro. :)

      Löschen
  7. Ob noch ein Kommentar gelingt? Das Lokal und euer Essen klingt jedenfalls fabelhaft, wir hätten das bestimmt ähnlich bewältigt. Schlißelich wer weiß wanns wieder einmal solche Köstlichkeiten gibt! Hier in der Gegend weiß ich von keinem Steakhaus, oder amerikanisch angehauchter guter Küche- in Stuttgart gibts was, da braucht man aber eine sehr dicke Börse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn man arm ist, dann kann man auch nicht ins Flatschers gehen. Wobei: Wenn ich arm wäre, würde ich mir das Geld sonst wo abkneifen und dann wenigstens einmal im Jahr dort Burger essen. Die sind nämlich auch sehr gut.

      Löschen
  8. Sieht das gut aus! Und ja, man kann auch einfach nur mal so essen gehen - ganz ohne Anlass. Machen wir auch ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, einfach so miteinander Sachen machen ist eine gute Versicherung für eine funktionierende Beziehung. ;)

      Löschen