Mittwoch, 17. Februar 2016

[Rettungsaktion] Fleischpalatschinken

Dieses Mal retten wir Palatschinken, Pancakes, Pfannkuchen oder wie immer die runden Dinger nun gerade in den verschiedenen Ländern heißen mögen. Wobei wir in der Rettungsgruppe wieder einmal gesehen haben, dass die Abgrenzung, was da nun wirklich dazugehört oder nicht, gar nicht so einfach ist. Aber wie immer sind wir guten Mutes und ich bin schon ganz gespannt, was da alles kommen wird.

Dass es fertigen Palatschinkenteig in der Plastikflasche zu kaufen gibt, weiß ich jetzt auch. Bitte bis ich im Supermarkt und wieder zurück bin, sind meine Palatschinken fertig und auch schon gegessen! Und das, obwohl ich den Supermarkt in fußläufiger Nähe habe und in fünf Minuten dort wäre. Da bin ich doch viel zu faul, dass ich so etwas extra kaufe. Und auch zu geizig, denn das kostet nicht einmal die Hälfte vom Fertigteig, wenn ich den selber mache.

Als wir diese Rettungsaktion geplant haben, musste ich feststellen, dass ich ganz unösterreichisch noch nicht viele Palatschinkenrezepte auf meinem Blog habe. Na zum Glück ist ja jetzt eine gute Gelegenheit. Vor allem hat diese Rettung meine Kocherei sehr beeinflusst: Wir haben jede Woche mindestens einmal Palatschinken oder Vergleichbares gegessen. So viel, dass sogar ein Posting für die liebe Anikó übrig war. Den Rest müsst ihr in den nächsten Wochen hier auf dem Blog aushalten. ;)




Für 4 Palatschinken:
80 g glattes Mehl
200 ml Milch
1 Ei
Salz
4 TL Butter zum Backen

Fülle für 4 Palatschinken:
300 g Faschiertes
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 kleine oder 1/2 Zehe Knoblauch, fein gehackt
150 g Sauerrahm
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL edelsüßen Paprika
1 EL Petersilie, fein gehackt
1 EL Öl zum Baten (z. B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl)

Dazu passen Blattsalate.


Zuerst den Teig für die Palatschinken machen, denn der sollte durchziehen (so in etwa 20 min.). Dafür einfach alle Zutaten mit einem Schneebesen glatt rühren.
Backrohr auf 70 Grad vorheizen - da kann man die Palatschinken warm halten, während man die anderen bäckt. ;)

Für die Fleischfülle das Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch zugeben, ebenso gehackte Zwiebel und Knoblauch. Braten, bis das Fleisch schön krümelig ist. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Sauerrahm dazugeben, auf kleiner Flamme köcheln lassen. Ganz zum Schluss Petersilie einrühren.

Während die Fülle fertig gart, macht man die Palatschinken. Dafür eine Palatschinkenpfanne erhitzen, die muss wirklich gut heiß sein, denn sonst wird die erste Palatschinke nichts - das ist dann die vielbeschworene Opferpalatschinke, die aber nicht notwendig ist.

1 TL Butter in der Pfanne schmelzen, dafür die Pfanne vom Herd nehmen und die Butter in der Pfanne schwenken, bis sie gleichmäßig verteilt ist. So entsteht geschmacksintensive Nussbutter - würde man die Butter auf die am aufgedrehten Herd stehenden Pfanne schmelzen lassen, würde sie verbrennen. Wer sich nicht sicher ist, kann auch geschmacksneutrales Öl wie Sonnenblumenöl nehmen, das ist hitzestabiler. Mir schmeckt halt die Butter, gerade die Nussbutter besser.

Dann einen Schöpfer Teig hineingeben, die Pfanne hochheben und den Teig verrinnen lassen, bis die Pfanne gleichmäßig mit dem Teig bedeckt ist. Wenn sich der Teig beim Schütteln der Pfanne vom Boden löst, ist der Zeitpunkt gekommen, die Palatschinke zu wenden: Mutige wie der Turbohausmann schupfen sie in die Höhe und fangen sie mit der Pfanne, Feiglinge wie ich machen das mit einem Pfannenwender. Auch die zweite Seite hellbraun backen. Auf einen Teller legen und ins Rohr damit.

Auf diese Weise nacheinander die Palatschinken backen und sie aufeinander stapeln und im Backrohr warm halten. Wenn alle fertig sind, füllt man sie mit der Fleischfülle. Fertig. Essen. Na ja, man kann noch ein bissl gehackte Petersilie drüberstreuen, wenn man gut aufgelegt ist. :)


Rezeptquelle? Diese Fleischpalatschinken habe ich einmal bei meiner Freundin Gerda gegessen, seither gibt es sie immer wieder mal.


Die Zugabe: Man macht mehr Teig, den man aber stehen lässt und erst zu Palatschinken bäckt, wenn man die Hauptspeise gegessen hat. Die schöpferische Pause kann man in der Regel eh gut brauchen. Wie vorher lässt man einen Teelöffel Butter in der Palatschinkenpfanne zerschmelzen, gibt einen Schöpfer Teig hinein und brät die Palatschinke auf beiden Seiten hellbraun an. Dann füllt man jede mit einem Esslöffel Marillenmarmelade und bestreut sie mit Staubzucker.




Und nun freu ich mich auf die ganzen Mitrettungen bei #wirrettenwaszurettenist

SweetPie - Gorgonzola-Pilz-Pfannkuchen

Giftigeblonde - Klassische Palatschinken mit Marillenmarmelade

Summsis Hobbyküche - Buttermilchpfannkuchen

Obers trifft Sahne - Pancakes mit Apfel und Walnuss

Brittas Kochbuch - Herzhafte Pfannkuchen mit Rotkohlfüllung

kebo homing - Crespelle farcite

auchwas - Hauchdünne Pfannkuchen

magentratzerl - Buchweizengalette mit Sauce Mornay

Sakriköstlich - Bulgur-Pfannkuchen

brotbackliebeundmehr - Kartoffel-Pfannkuchen

multikulinarisches -  Eierkuchen mit Vogelbeer-Karamell

Food for Angels and Devils - Galettes

German Abendbrot - Herzhafter Palatschinken mit Boeuf Stroganoff

Anna Antonia - Banana Pecan Pancakes

Paprika meets Kardamom - Böhmische Palatschinken

Aus meinem Kochtopf - Blini mit Räucherlachs und Crème fraîche

Was du nicht kennst... - Blutorangenpfannkuchen

Fliederbaum - Böhmische Palatschinken

Unser Meating - Grünkohl-Pancakes

Kommentare :

  1. Köstlich!!!!
    Ich muss viel öfter Palas machen...

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte ich auch. So eine Vielfalt, die da möglich ist!

      Löschen
  2. Liebe Susi,
    Köstlich Deine Fleischpalatschinken und so dünn, großartig das mit dem Fleischgefüllten, glaub mir in alle den Jahren habe ich das noch nie probiert, das wird aber Zeit.
    Eine tolle Aktion ich freue mich dabei zusein. Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob. :)
      Es freut mich, dass du mitmachst!

      Löschen
  3. Liebe Susi,
    die Fleischpalatschinken würden mir sicher gut schmecken :-)
    Diesmal war der Weg etwas steinig und schwer, aber ich bin fest davon überzeugt, es wird wieder eine gelungene Rettung und ich bin immer wieder gerne mit dabei.
    Liebe Grüße aus Südtirol,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also was ich bis jetzt gesehen habe, wurden tolle Gerichte gezeigt. Auch holprige Wege wollen begangen werden. ;)

      Löschen
  4. Was du immer alles rettest, schön langsam kommst du mir wie Mutter Theresa vor ;-) QUATSCH beiseite, die könnt ich glatt schon zum Frühstück essen und den mit Marmelade gleich hinterher ;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, ich bin eine ganz Heilige ... *hüstel* :D

      Löschen
  5. Und dann voll die miese Nummer, wenn man süße Palatschinken erwartet und dann in herzhafte beißt, löst das wirklich Traumata aus *g* Aber die Version sieht köstlichst aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha! :D Ja, das wär wirklich fies. :D

      Löschen
  6. Ich hab die Pfannkuchen noch nie mit Fleisch gefüllt - ich sehe ein, dass das ein Fehler ist. Ich werde das testen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Bolognese auch nicht? Das kenn ich auch noch.
      Mir hat deine Fülle sehr gut gefallen!

      Löschen
  7. Ganz gut gelaunte reiben noch Käse drüber.... klasse wie wandelbar die Pfannkuchen sind. Deine Variante gefällt mir seehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar kann man auch noch Käse drüberreiben und dann noch überbacken. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. :)

      Löschen
  8. Liebe Susi, dein Palatschinken klingt super lecker. Ich habe aber mal eine Frage. Was ist Faschiertes? Das habe ich noch nie gehört.
    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh! Da haben wir wieder die Sprachgrenzen. Faschiertes ist Hackfleisch. ;)

      Löschen
  9. Also ich nehme dann die Variante mit Marillenmarmelade! :D

    AntwortenLöschen
  10. Jaaa, die Dingerchen hießen bei uns früher Bolognese-Pfannkuchen und wurden noch mit ner extra Schicht Käse überbacken :D Ach, Pfannkuchen machen einfach glücklich!!! Super Rettungsaktion! Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Sauce Bolognese kenne ich es auch, dass man sie füllt. Die werden dann, wie du das schreibst, mit Käse überbacken.

      Löschen
  11. Klingt absolut lecker. Mit so einer Füllung hab ich die Pfannkuchen noch gar nie gegessen. Muss ich mir merken.
    Gruß, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann man übrigens auch als Fleischsauce zu Nudeln nehmen. :)

      Löschen
  12. Du schaffst nach herzhaften Palatschinken noch einen NACHTISCH? Das ist wirklich beachtlich ;) PS: Ich gehöre auch zu den Feiglingen, die den Pfannenwender nutzen *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar schaffe ich das. Nachspeise geht IMMER!

      Löschen
  13. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Pfannkuchen (deshalb habe ich auch so eine Flasche noch nie gesehen), aber dein herzhafter Palatschinken klingt sehr verlockend! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Rettungsaktionen gehe ich immer in einen großen Supermarkt, um ein bissl Gruseln zu lernen. ;)

      Löschen
  14. Hört sich lecker an! Pfannkuchen gibt es tatsächlich in der Plastikflasche zu kaufen??? Das hab ich ja jetzt auch noch nicht gesehen! Ig..... LG Valesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gibt es wirklich. So wie die gekochten Erdäpfeln im Glas. Es ist zum Fürchten.

      Löschen
  15. Ich habe heute ganz zufällig auch Pfannkuchen gemacht! Da rette ich sehr gerne mit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja super! Da schau ich sofort zu dir rüber.

      Löschen
  16. hi,

    finde es klasse dass du da mitmachst, ich muss ehrlich sagen wir sind keine Palatschinkenesser da wir eher Wraps essen, keine Ahnung warum vll weil wir auch nicht Fritattensuppe essen oder gar eine süße Variante deshalb finde ich es umso wichtiger wenn man hier mitmacht, aber da fällt mir gerade ein ich hab sogar mal was auf meinem Blog gemacht mit Buttermilch aber das war nicht wirklich was was ich dann öfters gemacht habe, schade eigentlich...moralisch bin ich also voll bei eurem Event dabei.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moralische Mithilfe ist genau so wichtig! :)

      Löschen
  17. es ist jetzt nach 10 am Abend, ich war den ganzen Tag unterwegs und hätte gern sofort auf der Stelle eine Fleischpalatschinke und nachher eine mit Marmelade, deine sehen zu köstlich aus!! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach die Fleißige! Das kann ich mir gut vorstellen, wie geschafft du da gewesen sein musst.
      Danke für dein Kompliment.

      Löschen
  18. Mit Hackfleisch? Das ist auch bei uns eine beliebte Variante!
    Kommt für meine Frau auf den Tisch, während ich Speckpfannkuchen verspeise.
    Und danach gibt es noch einen mit Nutella und Obstsalat.

    Lg, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Speckpfannkuchen habe ich wieder noch nie gegessen. Wir müssen in eine zweite Runde mit den Palatschinken, Pfannkuchen und Co.! :D

      Löschen
  19. Es ist eine gute Anregung, Palatschinken auch mal auf pikante Art zu machen ... Bei uns gibt es sie immer süß und Reste in der Suppe. Probier ich mal aus! Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus der Rettung habe ich schon einige Anregungen für pikante Palatschinken mitgenommen. Ab jetzt werden die nicht so stiefmütterlich auf meinem Blog behandelt. ;)

      Löschen
  20. Sehr gut klingt das, so nach einem "Soulfood" Abendessen. Für solche Rezepte eine Quelle anzugeben ist wahrhaft schwierig, da müsste man sicher wirklich Ahnenforschung betreiben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht! So einfache Gerichte kocht man einmal nach und dann "gehören" sie einem für immer. ;)

      Löschen
  21. Ich hatte nicht nur zu wenige Eierpfannkuchen im Blog, sondern auch auf dem Teller. Dank der Rettung habe ich jetzt dermaßen Appetit, dass es zum Abendbrot mal nicht Stulle sondern öfter auch mal Pfannkuchen geben wird. Deine Varainte mit Hackfleischfüllung gefällt mir super. Tät ich glatt reibeißen, wenn ich könnte …

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als wir diese Rettung vorbereitet haben, gab es bei uns auch dauernd Palatschinken in allen Varianten, weil mir das arg drauf Appetit gemacht hat.

      Löschen
  22. Da reissen sich meine Kinder darum, die moegen es erst mit Fleisch und danach dann suess.

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na bitte, dann hast du nun ein neues kindergerechtes Rezept. :)

      Löschen
  23. Yummy, da bekommt schon am frühen Morgen Hunger. Zum Frühstück würde ich heute die süße Variante bevorzugen.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Frühstück! Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Danke für die Inspiration.

      Löschen
  24. Schauen die gut aus! Und es zeigt mal wieder, wie lecker einfaches Essen sein kein :D

    Ich würde mal so 1-2 Stückchen nehmen ... oder 3 oder 4 ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, so ein bis zwei mit Fleisch und dann noch einmal diese Menge als Dessert mit Marmelade. ;)

      Löschen