Montag, 21. März 2016

[Restaurant] Gloriette Cafè

Die Gloriette - der mittlere Teil ist verglast, da drinnen befindet sich das Café

Von einer Freundin bekam ich ein schönes Geschenk: Einen Gutschein zum Brunch für zwei Personen im Gloriette Café. Dazu kam noch der Hinweis, dass man zeitgerecht reservieren muss. Ich war schon erstaunt, als ich das online tat, dass man es tatsächlich vier Wochen vorher machen muss. Das ist verdammt lang, auch für tolle Wiener Restaurants, aber das Café war wirklich bis auf den letzten Platz besetzt. Und was mich dann noch zum Staunen brachte: Eigentlich hätte ich vermutet, dass wir in illustrem touristischem Umfeld speisen würden, aber gar nicht. Rundumadum hörten wir Wiener Dialekt. Es scheint also wirklich ein Wiener Ding zu sein, an Sonn- und Feiertagen dort das Sisi-Frühstück zu sich zu nehmen.

Der Doppeladler, in Schönbrunn allgegenwärtig, so auch im Café Gloriette




Begrüßt wurden wir mit einem Glas Sekt. Kaffee, Tee oder heiße Schokolade wurde serviert, das Essen nahm man sich vom reichlich gedeckten Buffet.

Es gab Platten mit Gemüse, Melone & Prosciutto, Lachs & Oberskren, Schinken, Wurst, Käse. Die Kellner waren ohne Pause damit beschäftigt, die Platten immer wieder neu zu bestücken.

Frisches Brot und Gebäck gab es in Hülle und Fülle.

Butter, Nutella und Marmeladen fand man in Supermarktqualität in Hotel-üblichen kleinen Kunststoffbehältern.

Es gab außerdem noch mürbe Kipferl, Briochekipferl und zu meiner Freude auch Osterpinzen.  Kuchen wurde auch angeboten - bitte, wir sind in Wien, da geht es nie ohne Kuchen.

Aber auch eine gesunde Ecke mit frischen Früchten und Kompott, Müesli und Cornflakes, Joghurt und Buttermilch war da.

Die deftige Abteilung war gut bestückt mit weichen Eiern, Rührei, Speck, Wüstchen und Fleischbällchen.









Im Preis inbegriffen waren Säfte, solche aus dem Packel, aber auch Smoothies. Auch warme Getränke ohne Mengenbeschränkung waren im Pauschalpreis von 33,- € pro Person für den Brunch inbegriffen.

Was sehr schön gewesen ist: Eine Klavierspielerin und ein Violinist spielen über zweieinhalb Stunden jede Menge Wiener Klassik - und wirklich gut!


Was es nach dem Essen zu sagen gibt? Es ist ein klassisches Buffetfrühstück, wie man es in Hotels auch bekommt. Was man allerdings in Hotels nicht bekommt, ist dieses Ambiente, das ist nämlich unbeschreiblich! Man sitzt in einem wahnsinnig hohen Saal mit verzierter Stuck-Decke, Säulen und Statuen schmücken den Raum rundherum.




 

Am Ende des Frühstücks bekam jeder von uns noch einen Sisi Gugelhupf (Loch vergessen!). Das ist ein winziger Kuchen, bestreut mit gehackten kandierten Veilchen.

Warum kandierte Veilchen? Sisi war die erste Berühmtheit, von der man weiß, dass sie magersüchtig war. Sie hat sich oft über Monate nur von kandierten Veilchen ernährt. Das Demel, das es tatsächlich damals schon gab und das für Kaiserin Elisabeth die Veilchen kandierte, verkauft dieses österreichische Unikum immer noch.



Der Blick von der Gloriette über die Parkanlage von Schönbrunn ist unvergleichlich. Die beiden Musiker waren ebenfalls sehr gut. Wenn man einen Tag in Schönbrunn verbringen will, ist das der perfekte Start. Man kann von der Gloriette weg mit einem kleinen Zug durch ganz Schönbrunn fahren und dort aussteigen, wo man gerade aufgelegt zum Besichtigen ist: TiergartenBotanischer Garten, Palmenhaus oder Schloss Schönbrunn, derzeit der Ostermarkt laden ein, mindestens einen Tag auf dem riesigen Gelände zu verbringen.


Blick auf Schloss Schönbrunn von der Gloriette aus

Kommentare :

  1. Ein perfekter Start in den Tag oder?
    Das klingt echt nach einem guten Beginn für einen Tag in Schönbrunn!

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war es auch. Wir hatten einen wirklich schönen Tag gestern. :)

      Löschen
  2. Sowas sollte man sich ruhig öfters gönnen . . . wir gehen diesen Samstag zum Frühstücken, eine Freundin hat hier am Ort eine nette Kombi aus Café, Galerie Reformhaus und Geschenken, man sitzt nicht ganz so nobel wie im Gloriette, aber recht dekorativ zwischen vielen lieben Nettigkeiten. Ihr Frühstück ist auch nicht ganz so opulent, aber es hat sich doch schon rumgesprochen und man muss reservieren . . . wenn du kommst gehen wir hin - es gefällt dir bestimmt!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn es auch noch eine Freundin ist, dann ist es gleich doppelt nett. Die Kombination der Sachen, die sie anbietet, klingt toll!

      Löschen
  3. Es scheint, als würde es endlich Zeit für einen Wien-Trip. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Meinung bin ich schon sehr lang. :)

      Löschen