Mittwoch, 4. Mai 2016

Fregola Sarda mit Spargel und Garnelen

One Pot Pasta - eigentlich geht das bei mir gar nicht. Und dann fiel mir ein angefangenes Packerl Fregola Sarda in die Hand. Da fiel es mir erst auf, dass ich damit immer nur One Pot Pasta gemacht habe, hier sogar schon einmal verbloggt habe! Na dann mache ich das doch glatt wieder. Dieses Mal mit Spargel und Garnelen. Hat wieder einmal super geschmeckt.




Für 2 Personen:
150 g Fregola Sarda
1/16 l Verjus
350 ml Gemüsefond (Deutsche nehmen klare Gemüsebrühe)
2 Schalotten
250 g Spargel (weißen geschält, grünen kann man so lassen, in mundgerechte Stücke geschnitten)
1/4 Salzzitrone, ersatzweise Saft + abgeriebene Schale von 1 Zitrone
2 EL Mascarpone
1 EL Olivenöl

8 große Garnelen (ich nehme nur die von  Yuun Mee, ihr wisst schon, Nachhaltigkeit und alle diese Dinge)

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Schalotten fein schneiden und im Öl glasig anschwitzen. Pasta und Spargelstücke mitschwitzen, Verjus zugießen und einkochen. Im Gegensatz zu Risotto kann man die gesamte Flüssigkeitsmenge auf einmal zugießen und muss nur ab und zu schauen, dass noch genügend Suppe da ist, damit nicht alles anbrennt. Wenn die kleinen Kugerln fast gar sind, schneidet man die Salzzitrone in feine Streifen, rührt die Streifen und 2 El Mascarpone ein, legt die Garnelen oben drauf. Zudecken und je nach Größe der Garneln ca. 10 min. ziehen lassen. Anrichten und essen.




Was hab ich wieder Stuuuuunden in der Küche verbracht, um endlich einmal was Gescheites auf den Tisch zu bringen ... :D

Kommentare :

  1. die Fregola... mein Pillenbrett liegt noch unbenutzt da. Irgendwann.... in ferner Zukunft! Derweil bediene ich mich an deinem One Pot....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fregola und deine Assoziation ist Pillenbrett? Du kannst deinen Beruf nicht verleugnen. ;)

      Löschen
    2. ja, das Brett ist ideal für wenn ich die Kügelchen mal selber herstellen mögen wollen täte!

      Löschen
    3. Ach, das wär mir zu mühsam. Geräuchert sind sie ja auch noch ... :o

      Löschen
  2. Schaut gut aus. Von Fregola Sarda habe ich ja noch nie gehört, geschweige den sie jemals gesehen. Da muss ich direkt mal darauf achten. Aber mit anderen kleinen Nüdelchen müsste es ja auch gehen. Und ich habe endlich mal eine Verwendung für die Salzzitronen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht auf jeden Fall mit anderen Nüdelchen auch, aber die Fregola Sarda sind geräuchert, also schon speziell. :)

      Löschen
  3. Soo eine one Pot Pasta tät ich auch essen, aber keine wo man alles einfach so ins Wasser haut und wartet bis dieses verkocht ist...uahhh..

    lg. S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind wir uns aber sowas von einig! :)

      Löschen
  4. Du machst mich neugierig auf fragola sarde. Ich hab sie noch nie gegessen. Das werde ich aber unbedingt jetzt müssen.

    LG Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Kugerln schmecken verdammt gut. Es ist ja nicht nur Pasta, sondern auch geräuchert, dadurch bringen die kleinen Dinger viel mehr Geschmack mit als normale Nudeln.
      Wollen das Wildhendl und du ein Care-Paket?

      Löschen
  5. Du hast auch Fregola, sind einfach herrlich, die kleinen Kugeln. Meine Packung ist nun leider leer...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück bin ich bald wieder in Italien, da weiß ich einen Marktstand, da bekommt man die Fregola in verschiedenen Größen. Ich hab meine noch rasch aufgebraucht, damit wieder Platz in der Speis ist. ;)

      Löschen
  6. Endlich eine Lösung für mein abgebrochenes Packerl Fregola ... aber was ist Verjus? Gibt´s da eine "deutsche" Bezeichnung dafür? Gerade den Thunfischsalat mit Umami probiert - sehr lecker! Wie alles von hier... LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      Verjus ist ein französisches Wort und ich denke, das nimmt man international für Saft, der aus unreifen Trauben gepresst wird. Findige Bauern machen mittlerweile auch schon aus Äpfeln Verjus.
      Er ist milder als Essig, aber ein wenig saurer als Wein. In diesem Fall kann man Verjus aber sicher durch einen säurebetonten Wein ersetzen.

      Löschen
  7. An die One Pot Pasta habe ich mich bisher auch noch nicht getraut. Sollte ich doch mal versuchen, wenn ich Dein Teller hier so sehe... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich mir nicht vorstellen kann: Wenn man einfach nur alles reinkippt. Hier sind doch Röstaromen dabei und die Zutaten kommen je nach Gardauer rein.

      Löschen