Montag, 11. Juli 2016

[Gastbeitrag] Matbucha

Hallo, liebe Leserinnen & Leser! Ich freue mich sehr, heute bei der wunderbaren Susi Gast sein zu dürfen. Mein Name ist Verena und ich blogge seit Mitte 2015 unter Verena kocht! Auf meinem Blog findet ihr alles zu den Themen Food, Reisen & Lifestyle. Bei meinem Gekochten achte ich besonders auf regionale & saisonale Bioprodukte. Reisen mit meiner Familie sind meist auch Genussreisen. So passiert es nicht selten, dass das eine oder andere Goodie im Reisegepäck mit nach Hause wandert, um verkocht zu werden. Mehr Infos & Details zu mir gibt es auf meinem Blog.

Ende Dezember 2015 hatte ich das Glück, einen Platz in einem der ersten Kochkurse von Haya Molcho zu ergattern. Ein absolutes Erlebnis, sage ich euch! Deshalb möchte ich euch heute ein super tolles Rezept der lieben Haya präsentieren: Matbucha. Mittlerweile ein ständiger Begleiter ins unserer Küche - fein vorgekocht und in Gläser gefüllt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen. Und eines darf ich euch jetzt schon verraten: wer einmal Matbucha gekocht & gegessen hat, ist der Sucht verfallen.

Alles Liebe
Eure Verena






Zutaten für 10 Personen:
• 5 Liter Wasser
• 50 Gramm Salz
• kaltes Wasser mit Eiswürfeln
• 3 Kilogramm sehr reife Tomaten
• Salz
• 60 Gramm Chilischoten
• 140 Gramm Knoblauch
• 100 ml Olivenöl
• 15 Gramm Salz

Zubereitungszeit: circa 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel


Zubereitung:
In einem großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen.
Tomaten waschen, unten über Kreuz einschneiden und im kochenden Salzwasser für 20-30 Sekunden blanchieren. Die Schale sollte sich leicht lösen lassen. Tomaten aus dem kochenden Wasser nehmen und im eiskalten Wasser abschrecken. Die Schale der Tomaten entfernen, halbieren & Strunk entfernen. Je nach Größe der Tomaten, diese halbieren oder vierteln.


Chilis waschen, putzen & fein hacken. Knoblauch schälen & fein hacken. In einem schweren, ofenfesten Topf Olivenöl erhitzen und Chilis rösten. Sobald diese dunkel werden Knoblauch hinzufügen und kurz weiterrösten. Tomaten zu den Chilis geben, mit Salz würzen, auf hoher Hitze für 5 Minuten kochen und bei mittlerer Hitze für 30 Minuten unter gelegentlichem Umrühren leicht köcheln lassen.


Matbucha zugedeckt im vorgeheizten Backrohr bei 180°C Heißluft für 2,5 bis 3 Stunden schmoren. Oder am Herd bei niedriger Hitze zugedeckt und unter gelegentlichem Umrühren für mindestens 2 Stunden köcheln lassen.

Matbucha dient als Basis für Shakshuka oder schmeckt auch besonders köstlich mit Kebab-Bällchen.



Tipp: Je reifer die Tomaten, desto besser das Aroma! Bester Zeitpunkt zum (Ein)Kochen: Sommer! Am besten kocht man Matbucha in großer Menge und füllt es in ausgekochte Gläser. Gut verschlossen hält sich Matbucha für einige Monate im Eiskasten.

-------------------------------------------------------------------------------

Danke für das tolle Rezept, liebe Verena! Nun freue ich mich schon auf den drohenden Segen, den meine Paradeispflanzen versprechen.

Kommentare :

  1. Ich gestehe ich bin kein Fan dieser Köchin, aber das Rezept klingt einfach nur saugaut! Leider hab ich heute höchstens einen Kilo eigene Paradeiser, aber wenn ich schöne reife wo sehe, wird ich das nachmachen!
    Tolles Rezept!

    lg. Sina aus der Hitze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch ganz angetan von dem Rezept, als Verena mir davon erzählt hat.

      Löschen