Mittwoch, 28. September 2016

[Rettungsaktion] Haselnuss-Gorgonzola-Aufstrich


Bitte seht ihr das? Haselnüsse. Meine eigenen Haselnüsse! Die erste eigene Ernte meines Lebens. Genau eine Hand voll und ich bin stolz, als könnte ich den Welthunger damit besiegen. Aber ehrlich, ich dachte nicht, dass meine Korkzieherhasel überhaupt jemals tragen würde, die war eher zur Zierde gedacht, weil sie auch im Winter eine Pracht ist, da sie so wunderschöne, abenteuerlich verdrehte Äste hat. Und eine Haselnuss braucht einen Befruchtungspartner, hab ich ja auch nicht. Aber anscheinend ist der Kindergarten ums Eck, wo ein paar Haselnusssträucher im Garten stehen, nahe genug, dass es zum Bestäuben ausreicht. Was liegt da näher, als meine Nüsse zur neuen Rettungsaktion zu bringen. Ich geb ja zu, einen Preis gewinne ich nicht für Einfallsreichtum, denn die Kombination Blauschimmelkäse/Birne/Nüsse als Kombination ist ein altbekannter, aufgelegter geschmacktstechnischer Elfmeter. Aber es passt halt so schön zur Jahreszeit und schmeckt auch immer wieder gut, daher habe ich diesen Aufstrich zusammengerührt.



Eine Anmerkung möchte ich noch machen: Ich war faul und habe den Frischkäse gekauft, aber einige Heldinnen haben bei der Rettung den Frischkäse selbst gemacht:
Cuisine Violette: Selbstgemachter mediterraner Frischkäse
Kochen mit Herzchen: Frischkäse selbstgemacht 


150 g Philadelphia, Doppelrahmstufe
100 g Gorgonzola oder anderer Blauschimmelkäse
1 Birne
1 Hand voll Haselnüsse

Die Haselnüsse kann man schälen, muss man aber nicht. Ich hab es gemacht, weil von wegen eigener Ernte und da will man ja alles ganz perfekt haben. Also ab damit ins auf 180 Grad vorgeheizte Backrohr und rösten, bis die Nüsse sanft Farbe nehmen. Dann die Nüsse auf ein Frotteehangerl (Deutsche nehmen ein Frotteeküchentuch) leeren und ordentlich schrubbeln, dann geht die Schale gut ab. Die Nüsse hacken, die Birne schälen und grob raspeln, Blauschimmelkäse mit der Gabel sehr fein zermantschen und alles mit dem Frischkäse verrühren. Fertig.



Sehr gut schmeckt es, wenn man wie auf dem letzten Foto ein wenig Radicchio schneidet und auf ein mit dem Aufstrich bestrichenes Brot streut. Das Bittere passt super zu diesem Aufstrich.




Ich freue mich, dass sich wieder so viele MitretterInnen an Sina und mich angeschlossen haben:

1x umrühren bitte aka kochtopf: Scharfer Peperoniaufstrich
German Abendbrot: Petersilien-Mandelaufstrich
The Apricot Lady: Kürbis-Hummus
Küchenliebelei: Pikanter Kürbisfrischkäse
thecookingknitter: Basilikumcreme mit Parmesan
Jankes*Soulfood: Hessischer Spundekäs
Fliederbaum: Lauch-Mandel-Aufstrich
Kochen mit Herzchen: Frischkäse selbstgemacht
Food for Angels and Devils: Baba Ganoush
Paprika meets Kardamom: Obazda
Barbaras Spielwiese: Mediterraner Schafkäseaufstrich
LanisLeckerEcke: Rote Bete-Meerrettich-Aufstrich 



Kommentare :

  1. Ich liebe Blauschimmelkäse und ich weiß schon welchen Aufstrich ich als nächstes machen werden ;)
    lG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist recht praktisch, wenn man nicht erst Butter unter den Käse aufs Brot streichen muss, sondern gleich direkt den Aufstrich. :)

      Löschen
  2. Was für eine super Idee dieser köstliche Aufstrich. Noch dazu die eigenen Haselnüsse, besser geht es nicht! Liebe Grüße und einen schönen Tag!
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte!
      Auch dir einen schönen Tag.

      Löschen
  3. Oh wie fein... als Aufstrich ist die Kombi durchaus neu. Eigene Haselnüsse hab ich zwar auch- aber oh weh, da knackt und knackt und knackt frau und hat nach Stunden ein kleines Häufchen... der Specht und die Eichhörnchen freuen sich mehr darüber.
    Mir hats diesmal leider nicht gereicht mitzuretten....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast gefehlt bei der Rettung, meine Liebe! Aber es kommt ja wieder eine. :)

      Löschen
  4. So schön herbstlich Dein Rezept ♥ Und um Deine Haselnussernte beneide ich Dich wirklich! :o)

    ♥-liche Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war auf jeden Fall ein unerwarteter Segen, diese Ernte. Und gerade genug für diesen Aufstrich.

      Löschen
  5. Wow! Heute lerne ich soviel. DAs die Korkenzieher auch Nüsse tragen wusste ich nicht. So frische Haselnüsse san schon was ganz besonderes, und dein Aufstrich auch!

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir war das eben auch gar nicht klar. Um so erstaunter war ich, als ich gesehen habe, was da wächst.

      Löschen
  6. Aaaah! Eigene Haselnüsse, wie toll ist das denn? Ich bin ganz und hin und weg! Und die Kombination mit Birne und Blauschimmelkäse kenne ich sonst eher mit Walnüssen - die geht aber tatsächlich immer, auch super auf Pizza oder Flammkuchen! Ein sehr gut klingendes Rezept! : )
    Liebe Grüße,
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst mich gerade auf die Idee, wieder mal so einen Flammkuchen zu machen. Danke! :)

      Löschen
  7. Gratulation zu ersten eigenen Haselnuss-Ernte! Auch wenn ich höchst allergisch auf Haselnüsse reagiere, werde ich deinen Aufstrich nachmachen und die Haselnüsse durch Walnüsse ersetzen. Das schmeckt sicherlich auch gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück bist du nur auf eine Art Nüsse allergisch, weil da kann man ausweichen. Auf alle Nüsse allergisch sein, das stelle ich mir echt schlimm vor!

      Löschen
  8. Eigene Haselnüsse, wie genial! Ich sehe derzeit ganz viele beim Laufen im Park. Aber die überlasse ich den vielen Eichhörnchen... Als großer Gorgonzola-Fan hätte ich jetzt gerne eine Scheibe Brot mit Deinem Aufstrich. Tolle Kombi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich, wir hatten auch überlegt, ob wir die paar Haselnüsse nicht nach Schönbrunn tragen sollen für die Eichkatzerln. Wir haben ja nicht einmal einen Nussknacker daheim.

      Löschen
  9. Glückwunsch zur ersten Haselnussernte! Und die Kombination mit Gorgonzola und Birne ist doch definitiv ein all-time-favorite :) Ich würde auf jeden Fall gerne mal naschen!

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, die Kombi ist immer ein Renner, also kann man auch nicht viel falsch machen, wenn man damit einen Aufstrich macht.

      Löschen
  10. Also wenn das nicht originell ist!!!!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  11. Wenn der Elfmeter zielführend ist, kann er so klassisch sein, wie er will … ;-) Wir haben frische Haselnüsse hinterm Haus. Einer Berliner Auflage deines Aufstrichs steht somit (außer vllt. zu knapper Zeit) nix im Wege.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hätte mich ja gewundert, wenn gerade du eine Wildpflanze nicht finden kannst. ;)

      Löschen
  12. Fast einen gleichen Aufstrich, nur mit Walnüssen anstelle von Haselnüssen, wollte ich schon immer mal ausprobieren. Nun habe ich also noch ein weiteres Referenzrezept! Wenn ich es mir überlege, dann habe ich auch alle Zutaten im Haus. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Aufstrich ist wirklich sehr einfach zu machen. Einfach alles verrühren und fertig.

      Löschen
  13. Haselnüsse aus eigener Balkon-Ernte ist ja Luxus pur!!
    ein schönes Aufstrichrezept, Nüsse (und Kerne) passen eigentlich immer gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist schon klar, dass ich balkontechnisch gesehen ein wirkliches Glückskind bin. Das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit. :)

      Löschen
  14. Also für Haselnüsse bin ich ja generell immer zu haben, toll deine Ernte :) Der Blauschimmelkäse ist leider gar nichts für mich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schade! Aber zum Glück hast du jetzt viele Rezepte durch die Rettung, die du ausprobieren kannst. Muss ja nicht gerade das hier sein. :)

      Löschen
  15. Gratulation zu den eigenen Haselnüssen! Bei uns sind meist die Eichhörnchen, Mäuse und wer weiß ich schneller. Die meisten haben klitzekleine Löcher in der Schale, und innen sind sie hohl...

    Nüsse, Gorgonzola, Birne - da kann man wirklich nichs falsch machen. Aber als Aufstrich?! Das ist neu und gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holla! Innen hohl? Das war bei mir keine einzige. Da hätte ich sicher gestaunt, denn damit hätte ich im Leben nicht gerechnet.

      Löschen
  16. Kommentarversuch mit Firefox:

    Eine supertolle Aromenkombination. Wird bestimmt mal "nachgerührt".

    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klappt doch gut mit dem Kommentar! :)
      Danke für die Blumen.

      Löschen
  17. Ich glaube bei diesem Aufstrich könnte ich noch zum Grogonzola-Fan warden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Magst du den nicht? Wie geht das denn? ;)

      Löschen