Mittwoch, 12. Oktober 2016

[Gastbeitrag] Geburtstagsapfelkuchen

Mein Blog kriegt - ganz wie ich - mittlerweile graue Haare. Seit 2010 ist er online, hat mir ein bisschen Ärger, aber viel mehr Vergnügen bereitet. Ich freue mich sehr, dass mir Sina, die Giftige Blonde, einen Kuchen zum Geburtstag bäckt. Zu meiner großen Freude sind alle Zutaten bio - sie kennt mich und weiß, wie ich am liebsten genieße.

So schauen gute Äpfel aus! Nicht auf Hochglanz poliert und völlig ebenmäßig. Und so ist ein Bio-Ei gekennzeichnet, mit 0 am Anfang.

Liebe Susi!
Ich wünsche Dir und Prostmahlzeit noch viele, viele Inspirationen, die du dann für uns bloggst. 6 Jahre ist schon eine besonders lange Zeit und dein Blog gehört zu denen, die ich immer lese, egal welches Posting da kommt. Und um meine Dankbarkeit zu beweisen, habe ich dir Kuchen mitgebracht, mit Äpfeln aus meinem Garten, getrockneten Feigen aus Kroatien (jaaa ich hab wieder welche mitgenommen, weil die sooo gut schmecken) und mit einem Baiserhäubchen, in dem selbstgemachtes Apfelgelee den Großteil des ledigen Zuckers ersetzt. Ich hoffe, würdig für deine Geburtstags Tafel.



Apfel–Feigen Kuchen mit Baiserhäubchen mit Apfelgelee 

Zutaten für eine 26er Tortenform

Teig:
100 g Butter
70 g Kristallzucker
1 ganzes Ei, zwei Dotter
100 g glattes Mehl
1 Tl. Weinsteinbackpulver
2 Essl. Milch
1 Tl. Vanillezucker

Baiserhäubchen:
90 g selbstgemachtes Apfelgelee (Rezept fürs Gelee)
30 g Kristallzucker
1 Prise Salz
15 g Maizena (da wird der Baiser standfester)
 2 Eiklar

Füllung:
ca. 600 frische Äpfel, schon entkernt und geschält gewogen, in Schnitzen
etwas gemahlener Zimt
100 g getrocknete Feigen, in Scheiben
 flüssige Butter und etwas Mehl für die Tortenform

Eier und Butter am besten schon vorher auf Zimmertemperatur bringen, sprich rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen. Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen 26er Tortenform mit der weichen Butter ausstreichen und mit dem Mehl bestäuben Aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig herstellen und gleichmäßig in die Form streichen, 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Äpfel vorbereiten, ich hatte nach Entkernen und Schälen ca. 600 g, das reicht gut für die Größe der Form. Die Feigen in Scheiben schneiden.

Die Eiklar für den Baiser mit der Prise Salz sehr schaumig rühren, dann Zucker und Apfelgelee hinzufügen, weiterrühren, Maizena zufügen und solange rühren bis eine glänzende Masse entsteht, die Spitzen zieht, wenn man den Rührhaken rausnimmt. Den Kuchen aus dem Backror holen, die Äpfel und die Feigen auf dem Boden verteilen und zum Schluss die Eiklarmasse verstreichen oder wer mag nimmt einen Spritzbeutel und macht schöne Tupfen - was ich nicht kann, Spritzsack und ich sind Feinde fürs Leben ... Also ich verstreiche die Eiweißmasse schön auf den Äpfeln/Feigen und mach dann mit einem Kochlöffelstiel ein paar Muster rein, die man nach dem Backen nicht mehr gesehen hat. Den Ofen auf 150° zurückschalten und den Kuchen nochmal 35 Minuten backen. Mein Ofen hat 5 Einschübe, ich habe den zweiten von unten genommen, habt ihr nur vier, dann den der am weitesten unten ist. Damit nix verbrennt.

So schwer es fällt, man sollte diesen Kuchen gut in der Form auskühlen lassen, weil sonst der Baiser zerstört werden könnte, wenn man die Form entfernt. Aber dann ... sofort verkosten!



Liebe Susi, ich hoffe dein Geburtstagskuchen gefällt Dir! Feier schön mit deinem Blog!
Liebe Grüße Sina :-)

Kommentare :

  1. Auf die nächsten 6 Jahre! Ich freue mich immer, von Dir zu lesen :-).

    AntwortenLöschen
  2. Happy birthday lieber Blog!
    Auf viele viele weitere tolle Rezepte von dir!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  3. Glückwunsch kleiner Blog. Ich lese hier immer wieder gern.

    AntwortenLöschen
  4. jetzt probier ich es nochmals, bei mir hat es zuerst wohl nicht geklappt!
    unschöne Äpfel sind oft einfach die besten!
    alles Gute - jetzt muss ich mich mal bei dir durchwühlen
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau meine Einstellung zu den Äpfeln! :)
      Viel Vergnügen beim Wühlen.

      Löschen
  5. Ganz herzlichen Dank für viele Anregungen in den letzten 6 Jahren, ganz viel Spaß und viele kulinarische Entdeckungen weiterhin beim Bloggen!

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag auch von mir! Mach weiter so leckere Rezepte :-)
    Liebe Grüße,
    Eva
    P.S.: Habe kürzlich deinen Topfen-Blätterteig getestet: Der Wahnsinn! Saugut! http://evchenkocht.de/quitten-salzkaramell-handpies-mit-muskatbluete/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      herzlichen Dank für deine Glückwünsche. Und dass du den Topfenblätterteig gut findest, ist mein schönstes Bloggeburtstagsfest.

      Löschen
  7. Liebe Susi, ich komme hinterher mit meinen Glückwünschen- dich zu lesen macht mir immer große Freude. Liebe Grüße und auf weiterhin viel Freude mit dem blog und der leserschaft
    Anna C. aka Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich freu mich auch heute noch über die Wünsche. :)

      Löschen
    2. eben, das denk ich doch. Zumal ich eben nicht da war sondern im elektronischen off.

      Löschen
    3. Das elektronische Off ist der wichtigste Teil des Lebens! :)

      Löschen
  8. bin auch spät dran... trotzdem herzl. Glückwünsche zum 6. Blog-Geburtstag! Ich hol mir bei dir immer gern Tipps und Ideen!
    Und von Sina nehm ich mir das Baiser mit Gelee gleich mit! gute Geleeverwertung, mir bleibt es eh oft übrig
    lg

    AntwortenLöschen