Montag, 10. Oktober 2016

Zwetschkenmuffins mit Zwetschkenkompott

Zorra feiert Bloggeburtstag! 12 Jahre ist er nun schon, der Hübsche, Alltagstaugliche, Freundliche. Und das gehört natürlich gefeiert. Zorra wünscht sich Muffins. Kriegt sie natürlich. Auch wenn ich nicht so eine große Muffin-Bäckerin bin. Nachdem da noch ein paar Zwetschken waren, die verarbeitet werden wollten, habe ich gegoogelt und wurde im guardian fündig. Wie immer habe ich das Rezept nach meinen Bedürfnissen abgewandelt. Für das Original bitte den Link anclicken.


Erst das Kompott - das muss nämlich auskühlen, weil ein Teil der Zwetschken in die Muffins wandert. Ich hatte nicht mehr Zwetschken, würde aber die doppelte Menge empfehlen.

350 g Zwetschken
30 g Staubzucker
1 kleines Stück Zimtrinde

Backrohr auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Zwetschken waschen, entkernen und halbieren. In eine ofenfeste Form legen und mit dem Staubzucker bestreuen. Durchmischen, Zimtrinde dazugeben und je nach Größe der Früchte um die 15 min. backen. Man muss halt immer wieder schauen: die Zwetschken sollten weich sein, aber auf keinen Fall zerfallen. Wenn sie die passende Konsistenz haben, nimmt man sie aus dem Rohr und lässt sie abkühlen.

Um diese Jahreszeit empfiehlt es sich, die Zwetschken nun mit einer Alufolie abzudecken, damit sie keine Fruchtfliegen anziehen,



Für die Muffins:

240 g Mehl
½ TL Backpulver
¼ TL Natron
½ TL gemahlener Zimt
1 kleine Prise Salz
100 g Staubzucker
2 Eier
100 ml Milch
50 g Butter, geschmolzen
60 g Marzipan (am besten gekühlt, denn dann lässt er sich gut reiben)
Schale von 1 Bio-Orange

Gemahlener Zimt und Staubzucker, zum Bestäuben

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Salz in eine Schüssel geben. Zucker und Eier in einer zweiten Schüssel verrühren, Milch und Butter mit einrühren. Marzipan auf der groben Seite einer Reibe reiben, Orangenschale auf der feinen Seite derselben Reibe reiben. Beides in die Mehlmischung einrühren. 50 g Zwetschken vom Kompott nehmen und in kleine Stückchen schneiden. Mehlmischung und Eimischung mit einem Gummihund verrühren, Zwetschkenkompott unterheben.
Eine Muffinform mit Papierförmchen und je einen gehäuften Esslöffel Teig in eine Papierform setzen. 25 bis 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Muffins aus der Form heben und auf einem Kuchengitter abkühlen. Kurz vor dem Servieren mit etwas Zimtzucker beträuben und mit dem Kompott servieren.



Uns haben die Muffins gut geschmeckt. Durch die Zugabe von den Zwetschken haben sie auch ein paar Tage gut gehalten und sind nicht trocken geworden. Dadurch, dass man dazu das Kompott serviert, wird es eine ganz feines Dessert.

Happy Birthday, liebe Zorra!

Geburtstags-Blog-Event CXXIV - Muffins (Einsendeschluss 15. Oktober 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com)

Kommentare :

  1. Mhhh Zwetschgen *.*
    Funktioniert das auch ohne Marzipan?
    Es sieht so lecker aus ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich schon, aber versucht habe ich es noch nicht.
      Danke für die Blumen. :)

      Löschen
  2. Mist! Jetzt habe ich meinen Zwetschgenüberschuss schon zu Marmelade verarbeitet....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir waren das auch definitiv die letzten Zwetschken, die ich dieses Jahr ergattern konnte. Aber so hast du nun noch länger etwas von deinen Zwetschkerln. :)

      Löschen
  3. Ganz sehr fein, mit dem Marzipan. die täten mir auch gefallen. Tauschen wir?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach gern! Muffins quer durch Europa tauschen, das hat bisher sicher noch niemand gemacht. :D

      Löschen
  4. Nehm ich! Schaut super gut und saftig aus!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  5. Aber gern doch! Halt den Teller unters Internet, dann schieb ich einen Muffin rüber. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Marzipan, Zwetschgen sogar gleich doppelt, tolle Idee, das sieht so lecker aus, habe ich mir bereis verlinkt, den unser Zwetschgenbaum hat bereits alles abgeworfen.

    Herziche Grüße aus Frankfurt Ira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ira,
      das freut mich sehr, wenn es deinen Geschmack trifft!

      Liebe Grüße von Wien nach Frankfurt

      Löschen
  7. Danke für deine lieben Worte zum kochtopf und natürlich auch für die superfeinen Muffins.

    AntwortenLöschen