Freitag, 20. Januar 2017

Grapefruit-Törtchen

Immer noch koche ich gern aus dem Bitter-Kochbuch alle möglichen Gerichte nach. Dieses hier war besonders fein und ich kann es euch daher nicht vorenthalten, weil es um diese Zeit des Jahres ja die feinsten Zitrusfrüchte gibt.

Die roten Grapefruits sind übrigens weniger bitter als die gelbfleischigen. Also wer es gern recht bitter mag, nimmt die gelben.


Für 8 - 10 Törtchen

100 g Topfen
4 Blatt Gelatine
100 g Zucker
200 ml Schlagobers
3 - 4 Grapefruits
8-10 EL Biskuitbrösel (Die hat man, wenn man z.B. Joghurt-Tonka-Törtchen oder Ähnliches gemacht hat und dann brav die Biskuitreste eingefroren hat - sonst kauft man einfach Biskotten. Reiben muss man das eine wie das andere. 🙃)

Gelatine in kaltes Wasser einweichen.

Zuerst zur Vorbereitung der Förmchen: Meine Grapefruit waren nicht so riesig, daher habe ich sie so auseinandergeschnitten, dass jeweils die größeren, inneren Scheiben perfekt in einen Dessertring gepasst haben. Die Schale samt Albedo (das Weiße) von diesen Scheiben schneiden und sie in die Dessertringe legen. Die Dessertringe stellt man auf ein flaches Tablett, das man mit Klarsichtfolie ausgekleidet hat.

Die Grapefruits bzw. das, was noch übrig ist, auspressen. Es sollen 200 ml Saft übrig bleiben.

100 ml Saft mit dem Zucker in einen Topf geben und aufkochen, vom Herd nehmen und gut ausgedrückte Gelatine einrühren. Überkühlen lassen. Die restlichen 100 ml Saft mit dem Topfen verrühren. Ein Drittel von der Topfenmasse in die Gelatine-Masse rühren, damit sich die Wärme anpasst. Dann auch die restliche Topfenmasse einrühren. Ganz auskühlen lassen. Wenn die Masse zu stocken beginnt, das Schlagobers schlagen und unterheben. Noch einmal kühl stellen. Wenn die Creme anfängt zu stocken, löffelt man sie zu den Grapefruitscheiben in die Dessertringe. Oben drauf je ein EL Biskuitbröseln streuen. Sehr gut durchkühlen lassen - 12 Stunden laut Rezept und daran habe ich mich auch gehalten, da die Gelatinemenge sehr gering gewählt ist.

Zum Servieren die Törtchen auf einen Teller stürzen, die Masse vorsichtig mit einem kleinen Messer aus der Form lösen.



Manöverkritik: Unglaublich köstlich! Aber auch fragil. Ich denke, dass ich beim nächsten Mal keine Törtchen machen werde, sondern die Creme mit den Bröseln schichtweise in ein Gläschen gebe und oben drauf eine Grapefruitscheibe setze. Man kann sicher auch die Gelatine-Menge um ein Blatt erhöhen, um stabilere Törtchen zu bekommen. Ich war jetzt nicht arg böse, dass ich zwei Ausschusstörtchen produziert habe, denn die blieben mir zum Naschen. 😀

Kommentare :

  1. Welch verführerische Hochstapelei . . .
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. ganz wunderbar klingt das, und dieses Buch, das werd ich mir vielleicht doch auf einen Wunschzettel schreiben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mein Lieblingskochbuch des Jahres 2016! 😃

      Löschen
  3. Oh das klingt aber gut!
    Und schaut gut aus!
    Und ich hab heute keine Grapefruit mitgenommen..seufz

    lg. und schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück gibt es die Grapefruit ja noch eine Weile. 🤗

      Löschen
  4. Ein Dessert ganz nach meinem Geschmack. Muss ich doch gelegentlich nach machen ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt. 😃

      Löschen
  5. sieht schön aus und das mit den Gläsern ist eine gute Idee. Grapefruit ist noch etwas, wo ich noch eine gute essen muss um zu wissen, ich mag das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grapefruit mag ich die rotfleischigen lieber, obwohl ich sonst gern bitter mag. Meine Liebe zur Grapefruits ist erst mit der Züchtund der roten erwacht. 😀

      Löschen
  6. Très chic! Und ich frage mich, warum sie fragil waren. Die Gelatinemenge kommt eigentlich gut hin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt ja Früchte, die die Wirkung von Gelatine abschwächen. Ich kenne es von Ananas, aber vielleicht gehören auch Grapefruit dazu? Es war auf jeden Fall eine unglaublich schöne Textur, nur sind eben halt zwei Törtchen verstorben, als ich sie aus den Ringen lösen wollte. Aber ich war da nicht wirklich böse drüber. 😋

      Löschen
  7. Ich mag rosa Grapefruit sehr gern. Schön, dafür so eine feine Dessert-Idee bei dir zu entdecken. Jetzt fehlen mir nur noch die Servierringe …

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann sicher auch kleine runde Schälchen nehmen, die die Größe von Grapefruitscheiben haben.
      Freut mich, dass dir das Rezept gefällt.

      Löschen