Freitag, 7. Juli 2017

Joghurt mit Sprossen und Dreierlei von der Erdbeere

Noch nie haben ich Erdbeeren getrocknet. Da musste erst das Kochbuch Lokal bei mir einziehen, dass ich auf diese Idee kam. Sofort wurde ich süchtig! Allein der Duft, der sich durch die Wohnung zieht, wenn man das macht, ist umwerfend. Auch der Geschmack! Alles Wasser ist draußen und übrig bleibt das Aroma der Erdbeere. Wirklich umwerfend. Ich hab gleich zweimal den Dörrapparat mit Erdbeeren befüllt und ich werde sicher in der nächsten Zeit einmal Erdbeer-Granola mit den getrockneten Beeren-Chips machen.

Das Rezept hier ist jetzt nicht einfach ein Erdbeerjoghurt, sondern es werden auch Radieschensprossen darin verarbeitet, was dem Gericht einen besonderen Touch gibt. Wenn man sich geschickt anstellt, dann hebt man ein paar Sprossen für das Foto auf ...


Für 4 Personen:
600 g Erdbeeren
500 g Naturjoghurt
50 g Radieschensprossen (ersatzweise Shisokresse)

Man muss rechtzeitig mit dem Vorbereiten beginnen, denn auch diese dünnen Scheibchen der Erdbeere brauchen ihre Zeit. 250 g Erdbeeren werden in ganz feine Scheibchen geschnitten und getrocknet. Im Kochbuch werden sie für 12 Stunden bei 45 Grad getrocknet, bei mir kamen sie 10 Stunden auf das Dörrgerät (meines hat keine Wärmeregulierung). Alternativ geht das natürlich auch auf Backpapier im Backrohr, dann muss man aber noch mehr Zeit einplanen, denn 250 g Erdbeeren in feinen Scheiben ergeben eine sehr große Menge, die man sicher nicht auf einmal im Backrohr unterbringt.

Das Joghurt muss gut gekühlt sein, bevor man es verwendet (mindestens 1 Stunde).
Die Sprossen waschen und trockenschütteln. 200 g Joghurt mit den Sprossen pürieren, wieder einkühlen.

Die getrockneten Erdbeeren in einen Blitzhacker geben und zu Pulver mahlen.

Die Erdbeeren waschen, die schönsten zur Seite legen, den Rest pürieren.

Joghurt und pürierte Erdbeeren auf einem Teller verteilen, das Sprossen-Joghurt oben drauf setzen. Mit den schönen Erdbeeren und den Sprossen (wenn man klug war und welche aufgehoben hat) dekorieren. Mit reichlich Erdbeerpulver betreuen.





Das hat sehr fein geschmeckt! Bei mir war es ein Spätstück, im Kochbuch ein Dessert. Es gilt ganz sicher beides.

Warum man kein fertiges Erdbeerjoghurt kaufen sollte, erklärt Josef Hader sehr eindrucksvoll:

Kommentare :

  1. Das klingt köstlich liebe Susi! Und dass diese getrockneten Erdbeeren göttlich schmecken, konnte ich schmecken, als wir bei dir ein göttliches Dessert bekamen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Dessert kommt nächste Woche. Freut mich, dass es geschmeckt hat.

      Löschen
  2. I fall glei vom Stuhl ... der dreckige Diktator Hader 🤣🤣🤣 - ich liebe seine Bücher, Filme und Satire - er ist der BESTE!!! Des kannt ich jetzt gar nicht ;)
    Vor lauter Hader hätt ich jetzt glatt die Erdbeeren vergessen, hab leider keinen Dörrapparat, aber kann mir schon vorstellen wie gut die schmecken!
    Wünsch dir ein schönes Wochenende,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst fu den Maus-Film von und mit Hader schon? Unbedingt anschauen!

      Löschen
  3. Jaja, das Erdbeer- (und auch andere) Joghurt! Ich war mal an einer Betriebsbesichtigung eines Herstellers für Fruchtextrakt... Hader hat nicht unrecht!
    Erdbeerscheiben werde ich hier wohl keine trocknen, ich habe keinen Dörrapparat und im Ofen geht mir das zu sehr an der Ökobilanz vorbei! Was es hier jedoch gibt, sind gefriergetrocknete Früchte-Chips aller Art, das scheint mir eine Alternative zu sein.
    Die Erdbeer-Kombination mit Sprossen-Joghurt ist bestimmt ein Kick!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wann ich das letzte Mal aromatisiertes Joghurt gekauft habe, weiß ich nicht. Ich hab auch gar kein Verlangen danach. Es gäbe ja auch -zig verschiedene andere Milchprodukte mit Geschmack. Dürfen die Hersteller von mir aus alle selber essen.

      Löschen