Montag, 9. November 2015

Griechisches Honigjoghurt

Nun kommt schon das dritte und letzte Rezept aus dem Kochbuch Partyminis aus dem Glas. Nicht, dass ich keine Lust hätte, endlos weiter daraus zu kochen, aber ich kann ja schlecht alle Rezepte aus dem Buch posten. Aus jeder Kategorie habe ich nun eines vorgestellt, dieses hier ist aus "Süß und edel gewürzt".

So einfach und so gut! Wäre eigentlich auch etwas für unsere Rettungsaktionen: Bitte wer muss griechisches Joghurt mit Nüssen und Honig fertig aus der Kühlabteilung kaufen? Das ist eigentlich keine Arbeit, dafür weiß man, dass man besten Honig vom Imker genommen hat und Nüsse aus der Region und nicht aus sonst wo, damit die Nüsse gleich einen ökologischen Fußabdruck haben, bei dem einem schwindelig wird.

Sollte jemand keine Quelle für griechisches Joghurt haben: türkisches ist genau so gut. Sonst gibt es noch die Möglichkeit, ganz normales Joghurt über Nacht in einem mit einem Geschirrhangerl ausgelegten Sieb im Kühlschrank abtropfen zu lassen. Dann hat man auch stichfestes Joghurt. Man muss nur mit mindestens der Hälfte Schwund rechnen! Also gut doppelt so viel Joghurt abtropfen lassen als man haben will.


400 g griechisches Joghurt mit 10 % Fettgehalt (mageres ist meistens nicht stichfest oder möglicherweise mit Gelatine angedickt)
3 EL Honig

50 g Walnüsse
2 EL Zucker
Honig zum Beträufeln

Joghurt mit Honig cremig schlagen.
Walnüsse grob hacken. Zucker karamellisieren, gehackte Nüsse einrühren, alles auf einen Teller leeren - ich leere so etwas immer auf ein Stück Backpapier, das ich auf die Arbeitsplatte lege. Keine Ahnung, was ein Teller zu dem extrem heißen Karamell sagt. Wenn die Nüsse ausgekühlt sind, kann man die Karamell-Nussmasse mit den Händen zerbrechen, nötigenfalls mit dem Messer zerhacken.

Joghurt in Gläser füllen (gar nicht so einfach bei dem festen Joghurt), Nüsse draufgeben und mit wenig Honig beträufeln.

Was es nach dem Essen zu sagen gibt: sehr einfach, sehr gut! Man kann das auch gut vorbereiten, lediglich die Nüsse erst am Schluss oben draufgeben, damit da nichts aufweicht. Auch ein feines Dessert, das schnell gemacht ist.


Quelle: Partyminis aus dem Glas

Kommentare :

  1. ... und nach dem Ausbreiten, die karamellisierten Nüsse mit frischem, gehackten Rosmarin und Salzflocken bestreuen. Da steh ich total drauf. Musst Du mal probieren! Lieben Gruß von Frau Ziii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Tipp klingt extrem verführerisch! Merci! :)

      Löschen
  2. Ich wusste gar nicht, dass es den fertig zu kaufen gibt... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Davon hätte ich jetzt gerne ein Gläschen *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gerade in den Arabischen Emiraten und hab Labneh für mich entdeckt. Das ist eine Steigerung von griechischem Joghurt. ;)

      Löschen
  4. Mmmh. Ess ich dauernd, nur ohne Glas :D allerdings mach ich mir die Mühe mit dem Karamellisieren nicht...
    Der griechische Joghurt ist aber auch wirklich ein Traum, früher mochte ich gar keinen Joghurt, bis ich diesen dann entdeckt habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normales, also eher flüssiges Joghurt lasse ich mittlerweile immer über Nacht in einem mit einem Hangerl ausgelegten Sieb im Kühlschrank abtropfen. So mag ich dann auch normales Joghurt. :)

      Löschen
  5. ich habe Joghurt noch nie abtropfen lassen, das muss ich probieren!
    Joghurt und obenauf ein bissl Apfelmus ist auch delikat!
    schönen Urlaub, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joghurt wird durch das Abtropfen immer fester. Will man Labneh, macht man das über ein paar Tage und wechselt täglich das Hangerl. Man würzt nach belieben und formt daraus Bällchen, die man auch in Olivenöl einlegen kann. Toll zu Salat!

      Danke für den Tipp mit dem Apfelmus. Ich mach mir mein Fruchtjoghurt immer selber mit Früchten oder Marmelade.

      Löschen
  6. Momentan gibt es jeden Morgen griechischen Yoghurt- velleicht sollte ich meine Vorräte mit dem Honig aufschlagen? Nüsse drüber und etwas Obst.... einfach köstlich, zu jeder Tageszeit und Gelegenheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hat mein dummer Blog meine eigene Antwort geschluckt!
      Also ich hatte geschrieben, dass ich eigentlich täglich Joghurt in irgendeiner Form esse. ;)

      Löschen
  7. Antworten
    1. Nachdem ich gerade in den Arabischen Emiraten bin, vermisse ich den Sommer derzeit nicht. ;)

      Löschen