Freitag, 16. Dezember 2011

Chef Hansens Kohlsprossenrisotto

Der Chef Hansen hat kürzlich Risotto gekocht - nur nur einen, sondern gleich ein paar. Und ich werde wohl nicht nur diesen hier nachkochen - die Rezepte haben alle köstlich geklungen! Locker flockig aus dem Handgelenk, wie gute Köche das machen, zaubert er die Sachen auf den Teller. Ich humple ein wenig hölzern hinterher, wiege die Zutaten ab und mache andere Nichtkönner-Sachen. Es ist mir z. B. auch nicht gelungen, dass sich meine Wildschweinsalamischeiben so elegant in die Kurve legen wie bei ihm - da gibt es sicher wieder einen Könner-Trick, den ich nicht kenne.
Den fertigen Risotto habe ich noch mit gehackten Thymianblättchen bestreut, was gut gepasst hat.
Der Risotto war jedenfalls ein Traum!

Für 2 Personen:
200 g Risottoreis
1 Schalotte
einige Scheibchen Wildschweinsalami (ca. 20 g)
1/8 l Weißwein
gut 1/2 l Gemüsefond
1 EL Ziegenfrischkäse
1 EL Butter
Olivenöl
(Turbohausfrau: Thymian)

Für die Kohlsprossenblättchen:
250 g Kohlsprossen (Rosenkohl)
1/ EL Butter
Kümmel
Muskat
Staubzucker


Die Schalotte fein würfeln, in Olivenöl anschwitzen, den Reis mit anschwitzen, bis er glasig ist, dann mit dem Weißwein aufgießen, ganz einkochen lassen. Den Risotto immer wieder mit heißem Gemüsefond aufgießen, rühren, rühren, rühren.

In der Zwischenzeit die Kohlsprossen putzen, die Blättchen abzupfen. Die Blätter in Butter schwenken, mit Staubzucker bestreuen, karamelisieren, mit Muskat und Kümmel würzen.

Wenn der Risotto schön schlatzig ist, aber der Reis noch Biss hat, Butter und Ziegenfrischkäse einrühren, Kohlsprossenblättchen unterheben. 10 min. rasten lassen.

Die Wildschweinsalami bei 120 Grad auf das Gitter im vorgeheizten Backrohr legen. Eigentlich sollte sich die Salami elegant nach unten biegen, aber meine war störrisch und die Wursträdchen sind gerade geblieben.

Risotto auf Tellern anrichten und die Salami hineinstecken, mit gehackten Thymianblättchen bestreuen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen