Sonntag, 3. Juni 2012

Balsamico-Erdbeeren mit Ananassalbei


Da dachte ich schon, dieses Jahr muss ich ohne auskommen, dann fand ich am Markt tatsächlich noch eine Pflanze Ananassalbei! Leider ist der bei mir nie winterhart, obwohl mir schon alle möglichen Gärtner und Marktverkäufer versichert haben, der sei genau so winterhart wie andere Salbei-Arten. Aber Balkonien oder im Garten ausgepflanzt, das ist halt schon ein Unterschied. Ananassalbei blüht auch ganz wunderbar rot, sodass er auch als Zierpflanze durchgehen würde.


Dieses Dessert ist denkbar einfach und funktioniert auch mit Minze oder Basilikum oder Estragon, aber mir ist Ananassalbei am liebsten.

Erdbeeren in Stücke schneiden, in einem Esslöffel Balsamico und einem Esslöffel Zucker eine halbe Stunde marinieren. Griechisches Joghurt in eine Schüssel geben, die marinierten Erdbeeren dazu, mit Balsamicoreduktion (bei mir eine fertige von Schuhbeck) beträufeln und mit den fein geschnittenen Kräutern bestreuen.

Wichtig: Bei Schönwetter raussetzen und sich die Sonne auch ein wenig ins Herz scheinen lassen, während man die Erdbeeren genießt! ;)




Ich versuche wieder einmal, das tolle Blogevent Balkonbewohner von Peggy wiederzubeleben. Vielleicht mag sich  ja die eine oder andere beteiligen?

Kommentare :

  1. Das ist mal ein Dessert nach meinem Geschmack - ich habe zwar keinen Ananas-Salbei, probiere es aber mit Basilikum mal aus - und den Zucker würde ich auch weglassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Zucker kann man wirklich weglassen, wenn man ganz süße Erdbeeren hat. Meine waren jetzt nicht ganz so, wie sie sein könnten, daher hat der nicht geschadet.

      Schönen Sonntag wünsch ich dir!

      Löschen
  2. Balsamico und Erdbeeren schmeckt mir auch - aber die Zuckermenge ist bei mir ein wenig höher!!!
    Ananassalbei kauf ich mir nur noch für den Blumentopf - überwintern hab ich auch schon zig-mal probiert, selbst mit verschiedenstem Frostschutz überlebt er leider den Winter bei uns nicht!!!
    Schönen Sonntag,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das beruhigt mich ein bissl, dass es nicht nur mir so geht mit dem Ananassalbei.
      Auch dir einen schönen Sonntag!

      Löschen
  3. Danke für das köstliche Rezept und die Werbetrommel für den Balkonbewohner-Event. Die meisten scheinen wohl eher im Garten zu ernten...
    Anyway, ich hatte letztes Jahr einen Ananassalbei (ebenfalls im Winter kaputt gegangen), wusste aber nicht so recht, was ich damit anstellen soll. Beim nächsten weiß ich's. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach abrupfen und essen! ;)

      Ich glaube auch, so irre wie ich sind wenige Menschen, dass sie Erdäpfeln statt Blühpflanzen auf Balkonien haben. :D

      Löschen
  4. Ein hervorragendes Dessert! Wir haben in unserem Blog ein Rezept für einen wahren Erdbeer Klassiker im Haubenrestaurant Loy Stub'n veröffentlicht.

    "Marinierte Erdbeeren mit Maraschino und grünem Pfeffer"

    Geht wunderbar schnell und mit einer kleinen Modifikation werden die wunderbaren Erdbeeren zur Beilage.

    Wir sind schon auf Ihr Urteil gespannt.

    Liebe Grüße aus Bad Kleinkirchheim,
    das Team des Haubenrestaurant Loy Stub'n

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Urteil möchten Sie? Bin ich eingeladen zum Testessen? :D

      Löschen
    2. Ein virtuelles Testessen ;-)

      Löschen
    3. Ach schade! Ich wäre direkt einmal vorbei gekommen. ;)

      Löschen