Dienstag, 19. Mai 2015

Amputiert




Da wär ich wieder. Es sind zwar alle Körperteile noch da, aber der Teil in meinem Leben, das Lebewesen mit dem ich mit Abstand die meiste Zeit in den letzten 15 Jahren verbracht habe, fehlt seit Anfang Mai. Und ich laboriere an Fantomschmerzen, als wäre mir etwas amputiert worden.

Ab dem Moment, in dem man ein Tier ins Haus holt, weiß man, dass man es überleben wird - wenn man Glück hat. Trotzdem will man es nicht wahr haben, wenn es dann so weit ist. Eine Freundin hat mir einen schönen Satz von Kafka gesagt: Man sieht, wie die Sonne langsam untergeht, und erschrickt doch, wenn es dunkel ist.

Der Turbohausmann und ich sind, nachdem wir uns einigermaßen wieder gefangen hatten, nach Italien geflüchtet, daher auch mein Schweigen am Blog. Nun sind wir wieder da und machen halt einfach weiter. Hilft ja nix, denn die Welt dreht sich nach wie vor ...


Kommentare :

  1. Liebe Susi, ich kann da voll mitfühlen. Einige liebgewonnene Fellnasen musste ich auch schon hergeben. Und Ende März verlor ich meine Mutter. Aber wie du schon am Ende gesagtest, die Welt dreh sich weiter.
    Fühl dich gedrückt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Konny!
      Es ist schon unglaublich, dass so ein kleiner Hund so ein Loch hinterlassen kann.

      Löschen
  2. Ach, wie traurig Susi! Abschiednehmen zählt zu den schwierigsten aller Übungen.
    Herzliches Mitgefühl!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, Micha.
      Zu meinen Stärken zählen Abschiede nicht gerade.

      Löschen
  3. Ich kann mitfühlen! Wir hatten zuhause schon immer Hund & Katze und kein Abschied fällt leicht. Auch jetzt, der Kater wird heute 14, hofft man schon, dass man noch mindestens 2, 5 oder besser 10 Jahre gemeinsam hat.

    Und ja, auch wenn man weiß, dass die Zeit sich dem Ende nähert, es schmerzt so sehr! Ich drück Euch von Herzen ♥ und hoffe, dass es Euch bald wieder besser geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sandra.
      Mein ganzes Leben haben mich Hunde begleitet und jedes Mal wieder ist es schrecklich, wenn sie gehen.

      Löschen
  4. Fühl dich einfach in den Arm genommen....

    AntwortenLöschen
  5. Das tut mir so leid.....ich drück dich einfach mal.

    AntwortenLöschen
  6. ich dachte es mir schon... und es tut mir sehr leid...
    ihr habt ein Familienmitglied verloren, ich kann nachfühlen wie das ist, ich hab um meine Katze lang getrauert und auch jahrelang von ihr geträumt,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike,
      es war zu erwarten bei dem gesegneten Alter - aber trotzdem ist es schlimm.
      Danke dir!

      Löschen
  7. Liebe Susi,
    tiefe Trauer ist ein Ausdruck tiefer Liebe. Eure Fellnase hatte sicher ein glückliches Hundeleben und dankt es euch jetzt mit vielen schönen Erinnerungen. Das Gehenlassen ist immer furchtbar schwer, deshalb auch von mir eine liebe Umarmung.
    Janke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht: Da sind jede Menge schöne Erinnerungen. Und die werden bleiben.

      Löschen
  8. OH nein! Habe selber auch einen... er ist 11 Jahre und ich fürchte mich auch vor dem Abschied :-(

    Tut mir so leid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Ich wünsch euch noch eine lange und glückliche Zeit gemeinsam.

      Löschen
  9. Oje, tut mir so leid :( Will bei unseren gar nicht dran denken :(

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Eva.
      Es bringt eh nichts, wenn man dran denkt. Einfach jeden Moment genießen, den man mit den Fellnasen gemeinsam hat.

      Löschen
  10. Wie schade und traurig ... Aber der Wauwau hatte sicher ein superschönes Leben bei dir ... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebes Mädel!
      Wir hoffen, wir haben nicht allzu viel falsch gemacht. Und wenn, dann hat er uns immer verziehen.

      Löschen
  11. ach Susi ... ich weiß, es ist schrecklich ... es haut einem völlig um ... ich hab immer noch Momente, wo ich es gar nicht fassen kann, und dabei ist es bei uns jetzt bald drei Monate her. Alles Liebe euch beiden
    Deine Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      mal schauen, wie lange es bei uns dauert, bis wir uns erfangen. Wird sicher noch eine Weile dauern.
      Danke für deine lieben Worte.

      Löschen
  12. Liebe Susi, ich kann deinen Schmerz nur zu gut nachfühlen, wir haben das auch schon durchgemacht . . . .
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      nachdem ich mein Leben lang Hunde hatte, habe ich es schon einige Male durchgemacht. Es wird nie einfacher. :(
      Danke fürs Mitfühlen.

      Löschen
  13. Ich hab's ja schon mitbekommen und es tut mir so leid :-( das ist einfach schrecklich und jedes Mal, wenn ich meinen Kater ansehe, hoffe ich, dass er noch lange bei uns ist, aber überleben wird er uns halt sicher auch nicht...
    Alles Liebe noch mal von mir, ich drück dich <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      danke fürs Drücken. Kann ich grade dringend brauchen.

      Löschen
    2. Dann noch einmal *umärmel* :-)

      Löschen
  14. Liebe Susi,
    es ist eine Tragödie, wenn ein Hund in den Hundehimmel entschwindet. Ich weiß das und kann es dir so furchtbar schrecklich nachempfinden. Mit ihm geht ein vollwertiges Familienmitglied und das ist immer ein großer Verlust.
    Ich drück dich ganz fest
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte, Elisabeth.
      Es stimmt, es geht wirklich ein Familienmitglied.

      Löschen
  15. Liebe Susi, ich fühle mit Dir/Euch. Mir ging es mit meinen Katzen genauso und dann noch das Drama, das es für die Kinder war....Ich drück Dich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte! Und das Drücken nehm ich auch gern an.

      Löschen
  16. Liebe Susi, ich habe dich schon vermisst, nun weiss ich auch warum es hier so ruhig war ....
    Ich fühle so sehr mit dir und deinem Mann und kann es so gut verstehen, wie ihr euch nun fühlt. Unser Akela hat ja nun auch schon 13 Jahre auf dem Buckel und ich mag und kann noch gar nicht daran denken, wie es einmal ohne ihn sein wird....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 13 Jahre ist ein stolzes Alter für einen Retriever! Ich wünsche euch noch sehr erfüllte Jahre mit Akela.
      Ich habe die letzten Jahre so genossen, denn sie werden richtige Persönlichkeiten im Alter - mein Hund war stur wie ein Esel, aber dabei so unglaublich süß. Ach ja ...

      Löschen
  17. Liebe Susi,
    ich habe dich auch vermisst und schon vor einer Woche so ein Gefühl gehabt. Ich kann mit Verlust nur sehr schwer umgehen, weiß nicht, was ich schreiben soll. Mein Mitgefühl.
    Ganz liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Eva, für deine lieben Worte und dein Mitgefühl.

      Löschen